www.dinosaurier-interesse.de 
- Die Seite für Dinosaurier-Interessierte und interessierte Dinosaurier -
Logo
 
Begriffserklärungen

Letzte Aktualisierung:
15. Juli 2001

 MEG www.dinosite.de
MEG www.dinosite.de
Einige Wörter sind in den Erklärungstexten unterstrichen.
Wenn du sie anklickst wird dir die Erklärung des unterstrichenen Wortes angezeigt.

Eine Übersicht über sämtliche Begriffe, zu denen es Erklärungen gibt,
kannst du hier sehen


A / B / C / D / E / F / G / H / I / J / K / L / M

N / O / P / Q / R / S / T / U / V / W / X / Y / Z

A
Allosaurus - Dinosaurierart
Der Allosaurus war ein 12 Meter langer, auf zwei Beinen laufender Fleisch fressender Dinosaurier in Nordamerika, Afrika und Australien.
Zurück

Apsaravis - Vogelart
Apsaravis war ein Vogel aus der späten Kreidezeit, der in der Mongolei lebte. Seine Überreste wurden erst im Januar 2001 entdeckt.
Zurück

Archaeopteryx - Urvogel-Art
Archaeopteryx ist der älteste bekannte Voge. Er ist das Bindeglied zwischen Reptilien und Vögeln: Einige Eigenschaften waren von Reptilien (bekrallte Finger, bezahnter Schnabel, langer, knöcherner Schwanz), andere Eigenschaften waren von Vögln (das Gabelbein und Federn an Flügeln und Schwanz).
Archaeopteryx war etwa taubengroß und lebte in Europa vermutlich am Waldrand vor etwa 150 Millionen Jahren.
(Weiterführende Links:
  • Naturmuseum Senckenberg
  • Die Homepage für Fossilien aus den Solnhofener Plattenkalken → »Informationen«)
  • Zurück

    Archosauria
    Archosauria ist der Überbegriff für die Thecodontier, Krokodile, Flugsaurier und Dinosaurier.
    Zurück

    Asteroidenhypothese
    Die Asteroidenhypothese (auch: Meteoritenhypothese) ist eine von mehreren Ideen, die das relativ plötzliche Aussterben der Dinosaurier erklären wollen.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    B

    Zum Seitenanfang




    C
    Carnivoren
    Carnivoren werden die »Fleischfresser« genannt - im Gegensatz zu den »Herbivoren« = Pflanzenfresser.
    Zurück

    Carnosauria
    Carnosauria heißt übersetzt: Fleischsaurier. Zu den Carnosauriern gehören die großen, Fleisch fressenden Dinosaurier wie zum Beispiel der Tyrannosaurus rex oder Allosaurus. Die Carnosaurier gehören zu den Echsenbecken-Dinosauriern.
    Zurück

    Ceratopia
    Ceratopia ist der Überbegriff für die Pflanzen fressenden Dinosaurier mit knöcherndem Nackenschild und Papageienschnabel. Zu ihnen gehören unter anderem der Microceratops, der Protoceratops, der Styracosaurus und der Triceratops. Die Ceratopier gehören zu den Vogelbecken-Dinosauriern.
    Zurück

    Ceratosaurus - Dinosaurierart
    Der Ceratosaurus war ein 6 Meter langer, auf zwei Beinen laufender Fleisch fressender Dinosaurier in Nordamerika. Er besaß als auffälligstes Kennzeichen ein kleines Horn auf der Nase.
    Zurück

    Chaohusaurus - Fischechsen-Art
    Chaohusaurus war eine der frühesten Fischechsen, die die Gestalt einer Eidechse mit Flossen hatte. Überreste vom Chaohusaurus wurden in Asien gefunden.
    Zurück

    Chicxulub-Krater
    Der Chicxulub-Krater liegt im Golf von Mexiko. Viele Wissenschaftler glauben, dass am Ende der Kreidezeit hier ein Asteroid eingeschlagen ist und danach die Dinosaurier ausgestorben sind.
    Zurück

    Coelophysis - Dinosaurierart
    Der Coelophysis war ein etwa 2,5 Meter langer, auf zwei Beinen laufender, flinker, Fleisch fressender Dinosaurier in Nordamerika. Er gehört zu den ältesten Dinosauriern, da er schon vor 210 Millionen Jahren in der Trias gelebt hat.
    Zurück

    Coelurosauria
    Coelurosauria ist der Überbegriff für die kleinen, leichtgewichtigen, auf zwei Beinen laufenden, Fleisch fressenden Dinosaurier. Die Coelurosauria gehören zu den Echsenbecken-Dinosauriern.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    D
    Deinonychosauria
    Deinonychosauria ist der Überbegriff für die mittelgroßen, leicht gebauten, Fleisch fressenden Dinosaurier, die an den Füßen je eine große, gefährliche Kralle trugen. Zu ihnen gehört unter anderem der Deinonychus. Die Deinonychosauria gehören zu den Echsenbecken-Dinosauriern.
    Zurück

    Deinonychus - Dinosaurierart
    Der Deinonychus war ein 3 Meter langer, auf zwei Beinen laufender, leicht gebauter, Fleisch fressender Dinosaurier in Nordamerika. Er lebte in der Unterkreide und besaß an den Füßen je eine 13 Zentimeter lange Kralle, die ihm seinen Namen verlieh: Deinonychus = schreckerregende Kralle.
    Zurück

    Dinosaurier
    Dinosaurier sind eine eigene Art von Echsen, die ausschließlich im Erdmittelalter, also von vor 225 - 65 Millionen Jahren gelebt haben. Der Begriff umfasst zwei Grupen von Tieren: die Vogelbecken-Dinosaurier und die Echsenbecken-Dinosaurier. Vermutich haben sich aus einem Echsenbecken-Dinosaurier die Vögel entwickelt.
    Zurück

    Dravidosaurus - Meeresechsen-Art
    Der Dravidosaurus wurde lange Zeit für eine Stegosaurier-Art gehalten, da die Wissenschaftler nur ganz wenige Knochen von ihm gefunden haben. Inzwischen nehmen die Forscher aber an, dass der Dravidosaurus ein Plesiosaurier war, also eine Echse, die im Meer gelebt hat.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    E

    F
    Fossil
    Fossil heißt übersetzt »ausgraben« und bezieht sich im allgemeinen auf die erhaltenen Spuren oder die Überreste früherer Lebewesen, die vor Millionen von Jahren bereits gestorben sind.

    Zurück


    Zum Seitenanfang




    G
    Gondwanaland
    Gondwanaland wird die riesige südliche Landmasse am Ende des Jura genannt. Sie wurde von den heutigen Kontinenten Südamerika und Afrika, einschließlich Arabien, gebildet.
    (Die nördliche Landmasse wird Laurasia genannt.)
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    H
    Hadrosaurier
    Hadrosaurier (»Entenschnabel-Dinosaurier«) ist der Überbegriff für die Arten von Dinosauriern, die eine verlängerte, breite, abgeflachte Schnauze mit einem zahnlosen Schnabel besaßen.
    Die Hadrosauridae lebten in fast allen Ländern nördlich des Äquators.
    Zurück

    Herbivoren
    Herbivoren werden die »Pflanzenfresser« genannt - im Gegensatz zu den »Carnivoren« = Fleischfresser.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    I
    Ichthyosaurier
    Ichthyosaurier heißt übersetzt »Fischechse«. Die Ichthyosaurier lebten im Meer und waren somit keine DINOSAURIER. Wahrscheinlich stammten sie von Eidechsen ähnlichen Reptilien ab, die früher an Land lebten und irgendwann ihren Lebensraum ins Meer verlegt haben. Die Fischechsen brachten lebende Junge zur Welt, vermutlich deshalb, weil sie nicht an Land gehen konnten, um ihre Eier abzulegen, wie es fast alle Meeresechsen tun.
    Zurück

    Ichthyosaurus - Fischechsen-Art
    Ichthyosurus lebte von vor 210 Millionen bis vor 97 Millionen Jahren - also vom Unterjura bis zur Unterkreide - in Europa, Grönland und dem westlichen Nordamerika.
    Zurück

    Iguanodon - Dinosaurierart
    Das Iguanodon war ein in Herden lebender, pflanzenfressender Dinosaurier, der sich über Europa, Nordamerika, Afrika und Asien verbreitet hatte.
    Zurück

    Isanosaurus - Dinosaurierart
    Isanosaurus gilt als einer der ältesten Sauropoden. Er lebte vor 210 Millionen Jahren am Ende der Trias in Thailand und wurde im September 2000 entdeckt.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    J
    Jura
    »Jura« wird die zweite Zeitepoche des Erdmittelalters (wissenschaftlich: »Mesozoikum«) genannt. Der Jura begann vor 210 Millionen Jahren und endete vor 140 Millionen Jahren.
    Er wird in drei Abschnitte unterteilt:
  • Unterjura (Beginn vor 210 Mio. Jahren - Ende vor 184 Mio. Jahren)
  • Mitteljura (Beginn vor 184 Mio. Jahren - Ende vor 160 Mio. Jahren)
  • Oberjura (Beginn vor 160 Mio. Jahren - Ende vor 140 Mio. Jahren)
  • Zurück


    Zum Seitenanfang




    K
    Kentrosaurus - Dinosaurierart
    Der Kentrosaurus war ein Stegosaurus, der in Afrika gelebt hat.
    Zurück

    Klassifizierung
    Es gibt Tiere, die enger miteinander verwandt sind, und andere Tiere, die gar nicht miteinander verwandt sind. Um solche Verwandtschaften besser darstellen zu können, haben sich die Wisschenschaftler ein System ausgedacht, dass solche Verwandtschaften deutlich macht. Dieses System wird »Klassifikation« genannt. Dabei wird ein Tier in folgende Gruppen eingeordnet: Reich - Stamm - Klasse - Ordnung - Familie - Gattung - Art.
  • Dabei entscheiden die Wissenschaftler erst einmal, ob es sich um ein Tier oder ein Pflanze handelt. - Dinosaurier gehören zum Reich der Tiere.
  • Dann entscheiden sie, welche Tierart sie vor sich haben: Hat es Knochen (so wie ein Hund zum Beispiel) oder ist es ein Weichtier (wie ein Regenwurm zum Beispiel). - Dinosaurier gehören zum Stamm der Wirbeltiere.
  • Die nächste Entscheidung ist, ob es sich um einen Vogel, ein Reptil, ein Säugetier und so weiter handelt. - Dinosaurier gehören zur Klasse der Reptilien.
  • Dann müssen die Wissenschaftler überlegen, ob es sich zum Beispiel um ein fliegendes Reptil handelt oder um eines, das auf dem Land gelebt hat und ein Echsenbecken besaß oder ein Vogelbecken oder ob es vielleicht im Meer geschwommen hat und so weiter. - Der Tyrannosaurus rex zum Beispiel gehört zur Ordnung der landlebenden Reptilien mit einem Echsenbecken (Echsenbecken-Dinosaurier).
  • Jetzt kommen genauere Unterscheidungen, dazu müssen sich die Forscher die Tiere ganz genau anschauen: Welche Art von Knochen hatte es (schwere oder hohle), wie groß wurde es, deutet sein Skelett darauf hin, dass es ein schweres oder relativ leichtes Tier war und so weiter. Dann wird es in eine Familie eingeordnet. - Tyrannosaurus rex wird zur Familie der Tyrannosauria gezählt.
  • Um ein Tier noch genauer zu bestimmen, müssen die Wissenschaftler sich auch kleinste Unterschiede im Knochenaufbau anschauen. Dann kann das Tier in Gattungen eingeordnet und als Art bestimmt werden. - Tyrannosaurus rex zum Beispiel gehört zur Gattung der Tyrannosauridae
  • . Die Art heißt »rex«.
    Zurück

    Kreidezeit
    »Kreide« wird die dritte Zeitepoche des Erdmittelalters (wissenschaftlich: »Mesozoikum«) genannt. Die Kreide begann vor 140 Millionen Jahren und endete vor 65 Millionen Jahren. Sie wird in zwei Abschnitte unterteilt:
  • Unterkreide (Beginn vor 140 Mio. Jahren - Ende vor 97 Mio. Jahren)
  • Oberkreide (Beginn vor 97 Mio. Jahren - Ende vor 65 Mio. Jahren).
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    L
    Laurasia
    Laurasia wird die riesige nördliche Landmasse am Ende des Jura genannt. Sie wurde aus dem heutigen Nordamerika, Grönland, Europa und Asien gebildet.
    (Die südliche Landmasse wird Gondwanaland genannt.)
    Zurück

    Longisquama
    Longisquama war ein merkwürdig aussehendes, etwa 15 Zentimeter langes Reptil, das noch vor den ersten Dinosauriern lebte.
    Longisquama besaß am Rücken aufrecht stehende, steife, lange Schuppen. Welchen Zweck diese seltsamen Schuppen hatten, wissen die Forscher noch nicht. Einige Wissenschaftler glauben, diese Schuppen wären Vorläufer der heutigen Feder gewesen, doch die meisten anderen Wissenschaftler lehnen diese Idee ab.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    M
    Masiakasaurus knopfleri - Dinosaurierart
    Masiakasaurus knopfleri war ein etwa 2 Meter langer, Fleisch fressender Dinosaurier in Afrika. Er wurde erst im Januar 2001 auf Madagaskar entdeckt. Da die Forscher während des Suchens Musik von der Gruppe »Dire Straits« hörten, nannten sie ihn nach dem Sänger der Gruppe (Mark Knopfler) »knopfleri«. Die Forscher vermuten, dass Masiakasaurus Insekten oder andere kleine Tiere fraß, weil er etwas merkwürdig nach vorn stehende Zähne besessen hatte.
    Zurück

    Mesozoikum
    »Mesozoikum« wird das Erdmittelalter genannt - die Zeit, in der die Dinosaurier die Welt beherrschten. Es begann vor 250 Millionen Jahren und endete vor 65 Millionen Jahren.
    Das Mesozoikum teilt sich in drei große Epochen:
  • Trias (Beginn vor 250 Milionen Jahren - Ende vor 210 Millionen Jahren)
  • Jura (Beginn vor 210 Millionen Jahren - Ende vor 140 Millionen Jahren)
  • Kreide (Beginn vor 140 Millionen Jahren - Ende vor 65 Millionen Jahren)
  • Zurück

    Meteoritenhypothese
    Die Meteoritenhypothese (auch: Asteroidenhypothese) ist eine von mehreren Ideen, die das relativ plötzliche Aussterben der Dinosaurier erklären wollen.
    Zurück

    Microceratops - Dinosaurierart
    Der Microceratops gehörte zu den frühen Ceratopia und wurde 60 Zentimeter lang. Er besaß einen durchlöcherten Nackenschild und konnte vermutlich sehr schnell auf zwei Beinen laufen. Überreste von ihm wurden in Asien entdeckt.
    Zurück

    Microraptor zhaoianus - Dinosaurierart
    Der Microraptor zhaoianus war ein etwa krähengroßer gefiederter Dinosaurier, der sowohl Merkmale von Reptilien als auch von Vögeln aufwies. Daher gilt er als wichtiges Bindeglied zwischen den Dinosauriern und den heutigen Vögeln, der die Idee untermauert, dass die Vögel von den Dinosauriern abstammen. Er lebte in China vor etwa 124 Millionen Jahren und wurde erst im Dezember 2000 entdeckt.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    N

    Zum Seitenanfang




    O
    Ornithischia - Dinosauriergruppe
    Ornithischia heißt übersetzt »Vogelbecken-Dinosaurier«. Unter Vogelbecken-Dinosaurier verstehen die Wissenschaftler eine bestimmte Art von Dinosauriern, nämlich solche, die ein ähnliches Becken wie die heutigen Vögel besaßen. (Die andere Dinosauriergruppe heißt: Saurischia = Echsenbecken-Dinosaurier.)
    Zurück

    Ornithopoda - Gruppe der Vogelbecken-Dinosaurier
    Ornithopoda ist der Überbegriff für die vogelfüßigen, auf zwei Beinen laufenden, Pflanzen fressenden Dinosaurier. Die Ornithopoda gehören zu den Vogelbecken-Dinosauriern.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    P
    Paläozoikum
    »Paläozoikum« wird das Erdaltertum genannt, das vor dem Erdmittelalter (= Mesozoikum) lag. Es begann vor 590 Millionen Jahren und endete vor 250 Millionen Jahren.
    Das Paläozoikum teilt sich in sechs große Epochen: Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon und Perm.
    Zurück

    Pangäa
    Pangäa wird der Superkontint genannt, der in der Trias existierte. In dieser Zeit bestand die Erde nur aus einer einzigen großen Landmasse und einem riesigen Ozean: dem Panthalassa-Meer.
    Zurück

    Parasaurolophus - Dinosaurierart
    Der Parasaurolophus war ein in Herden lebender, Pflanzen fressender Dinosaurier, der sich in Nordamerika ausgebreitet hatte.
    Zurück

    Perm
    »Perm« wird die sechste Zeitepoche des Paläozoikums (»Erdaltertum«) genannt. Der Perm begann vor 290 Millionen Jahren und endete vor 250 Millionen Jahren. Er wird in zwei Abschnitte unterteilt:
  • Unterperm (Beginn vor 290 Mio. Jahren - Ende vor 270 Mio. Jahren)
  • Oberperm (Beginn vor 270 Mio. Jahren - Ende vor 250 Mio. Jahren).
  • Zurück

    Protoceratops - Dinosaurierart
    Der Protoceratops gehörte zu den frühen Ceratopia und wurde bis an die 2,7 Meter lang. Er besaß einen knöchernen Höcker auf der Nase und einen großen Nackenschild, der zusammen mit dem Kopf ein Drittel der Körperlänge ausmachte. Überreste von ihm wurden in der Wüste Gobi in Asien entdeckt.
    Zurück

    Protopteryx - Urvogelart
    Protopteryx war ein starengroßer Vogel, der vor etwa 124 Millionen Jahren lebte. Vermutlich bestand sein Federkleid aus dem Vorläufer der heutigen Vogelfeder. Überreste von ihm wurden erst im Jahre 2000 in China entdeckt.
    Zurück

    Pteranodon - Flugsaurier-Art
    Pteranodon war ein Flugsaurier, der von vor 97 Millionen bis vor 65 Millionen Jahren in Europa und Nordamerika lebte.
    Zurück

    Pterosauria
    Pterosauria heißt übersetzt »Flugsaurier«. Die Pterosauria konnten fliegen und waren somit keine DINOSAURIER. Im Gegensatz zu den Vögeln besaßen die Pterosaurier eine Flughaut, keine Flügel mit Federn. Die Flughaut spannte sich über den stark verlängerten vierten Finger bis zum Oberschenkel.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    Q

    R


    Zum Seitenanfang




    S
    Saltriosaurus - Dinosaurierart
    Saltriosaurus gilt als einer der frühesten Fleisch fressenden Dinosaurier. Er lebte in Italien und wurde erst im November 2000 entdeckt.
    Zurück

    Saurischia - Dinosauriergruppe
    Saurischia heißt übersetzt »Echsenbecken-Dinosaurier«. Unter Echsenbecken-Dinosaurier verstehen die Wissenschaftler eine bestimmte Art von
    Dinosauriern, nämlich solche, die eine ähnliches Becken wie die heutigen Echsen besaßen. (Die andere Dinosauriergruppe heißt Ornithischia = Vogelbecken-Dinosaurier.)
    Zurück

    Sauropoden
    Sauropoden ist der Überbegriff für die langhalsigen und langschwänzigen, auf vier Beinen laufenden Dinosaurier. Zu ihnen gehören die Riesen unter den Dinosauriern wie zum Beispiel Brachiosaurus oder Diplodocus. Die Sauropoden werden zu den Echsenbecken-Dinosauriern gezählt.
    Zurück

    Sinornithosaurus - Dinosaurierart
    Sinornithosaurus war ein etwa 1 Meter langer, auf zwei Beinen laufender, Fleisch fressender Echsenbecken-Dinosaurier und lebte vor etwa 125 Millionen Jahren in China. Die Forscher glauben bei ihm büschelartige Fortsätze auf der Haut entdeckt zu haben, die die Vorläufer der heutigen Vogelfeder sein könnten.
    Zurück

    Stegosaurier
    Stegosaurier ist der Überbegriff für die auf vier Beinen laufenden, massiv gebauten Pflanzenfresser, die auf dem Rücken eine Doppelreihe aufrecht stehender großer Knochenplatten trug. Kennzeichnend für die Stegosaurier war der kleine Kopf und der massige Rumpf. Überreste von ihnen wurden fast überall auf der Erde gefunden. Stegosaurier gehören zu den Vogelbecken-Dinosauriern.
    Zurück

    Stegosaurus - Dinosaurierart
    Der Stegosaurus gehörte zu den Stegosauriern und lebte von vor 170 Millionen Jahren bis vor 90 Millionen Jahren in Afrika. Er besaß eine Doppelreihe großer Knochenplatten auf dem Rücken und hatte Schwanzende zwei Paar langer, spitzer Stacheln. Er konnte 9 Meter lang werden.
    Zurück

    Stenopterygius - Fischechsen-Art
    Stenopterygius war eine Fischechse, die von vor 200 Millionen Jahren bis 160 Millionen Jahren in Europa lebte.
    Zurück

    Styracosaurus - Dinosaurierart
    Der Styracosaurus gehörte zu den Ceratopia und wurde etwa 5,5 Meter lang. Er besaß einen Nackenschild, der mit Stacheln besetzt war. Überreste von ihm wurden in Nordamerika gefunden.
    Zurück

    Systematische Gliederung des Tierreichs
    Es gibt Tiere, die enger miteinander verwandt sind, und andere Tiere, die gar nicht miteinander verwandt sind. Um solche Verwandtschaften besser darstellen zu können, haben sich die Wisschenschaftler ein System ausgedacht, dass solche Verwandtschaften deutlich macht. Dieses System wird »Klassifikation« genannt.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    T
    Tenontosaurus - Dinosaurierart
    Tenontosaurus war ein im Durchschnitt 6,5 Meter langer, auf zwei Beinen laufender, Pflanzen fressender Dinosaurier, der in Nordamerika gelebt hat.
    Zurück

    Thecodontier
    Thecodontier ist der Überbegriff für die ältesten Archosaurier. Die Thecodontier lebten von vor 270 Millionen Jahren bis vor 210 Millionen Jahren. Zu ihnen gehören die Vorfahren der Krokodile, die Vorfahren der Flugsaurier und die Vorfahren der Dinosaurier.
    Zurück

    Theropoden
    Theropoden ist der Überbegriff für die aufrecht laufenden, fleischfressenden Dinosaurier. Die Theropoden gehören zu den Echsenbecken-Dinosauriern.
    Zurück

    Trias
    »Trias« wird die erste Zeitepoche des Erdmittelalters (wissenschaftlich: »Mesozoikum«) genannt. Die Trias begann vor 250 Millionen Jahren und endete vor 210 Millionen Jahren. Sie wird in drei Abschnitte unterteilt:
  • Untertrias (Beginn vor 250 Mio. Jahren - Ende vor 243 Mio. Jahren)
  • Mitteltrias (Beginn vor 243 Mio. Jahren - Ende vor 230 Mio. Jahren)
  • Obertrias (Beginn vor 230 Mio. Jahren - Ende vor 210 Mio. Jahren)
  • Zurück

    Triceratops - Dinosaurierart
    Der Triceratops gilt mit seinen 9 Metern Länge als der größte Ceratopia. Er besaß drei Hörner im Gesicht, die ihm seinen Namen verliehen: Triceratops = Dreihorngesicht. Überreste von ihm wurden in Nordamerika gefunden.
    Zurück

    Tuojiangosaurus - Dinosaurierart
    Der Tuojiangosaurus war ein Stegosaurier. Er lebte von vor 170 Millionen bis vor 90 Millionen Jahren wurde 7 Meter lang. Überreste von ihm wurden in Asien gefunden.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    U
    Utatsusaurus - Fischechsen-Art
    Utatsusaurus war der früheste der bilsang bekannten Fischechsen glich einer Eidechse mit Flossen. Seine Überreste wurden in Asien gefunden.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    V
    Vulkanismushypothese
    Die Vulkanismushypothese ist eine von mehreren Ideen, die das relativ plötzliche Aussterben der Dinosaurier erklären wollen.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    W
    Wuerhosaurus - Dinosurierart
    Der Wuerhosaurus gehörte zu den Stegosauriern. Er lebte von vor 170 Millionen Jahren bis vor 90 Millionen Jahrenund wurde 6 Meter lang. Überreste von ihm wurden in Asien gefunden.
    Zurück


    Zum Seitenanfang




    X

    Y

    Z

    Zum Seitenanfang




    www.dinosaurier-interesse.de