07. Januar 2003

Riesiger Meeressaurier aus Mexiko in Deutschland


Quelle: RP Online
Forscher zeigen einen Halswirbel-Knochen des Sauriers

Letztes Jahr wurden in Mexiko die Überreste eines riesigen Meeressauriers gefunden, der unter dem Namen "Monster von Aramberri" bekannt geworden ist (Riesiger Meeressaurier in Mexiko entdeckt). Jetzt sind über 1000 Kilogramm Steine, die die Knochen dieser Meeresechse umgeben, im Naturkundemuseum in Karlsruhe angekommen.

Hier im Museum sollen die Knochen vorsichtig aus dem Felsen herausgeholt und haltbar gemacht werden.

Danach werden die Wissenschaftler die Knochen "abgießen", das heißt, eine Kopie der Knochen herstellen, damit das Karlsruher Naturkundemuseum diesen Fund zeigen kann.

Die Originalknochen müssen nach Mexiko zurück geschickt werden, weil sie dem Land gehören, in dem sie gefunden wurden, und als wertvolles Kulturgut gelten.



Wenn du noch mehr wissen willst,
dann wechsele hinüber zur Erwachsenenseite:
Forscher entdecken "Monsterechse"



Zurück zur vorhergehenden Seite

Zum Seitenanfang



2003 Dinosaurier-Interesse