19. Juli 2002

Neue Flugsaurier-Art im Museum gefunden


dinosaurier.org
Thalassodromeus sethi

In einem brasilianischen Museum lag lange Zeit unbeachtet ein schon 1983 im Norden Brasiliens gefundener Schädel eines Flugsauriers.

Jetzt haben zwei Wissenschaftler diesen Schädel näher untersucht und festgestellt, dass er zu einer bislang unbekannten Flugsaurierart gehört.

Thalassodromeus sethi, so der Name, dem ihm die Wissenschaftler gegeben haben, lebte vor ungefähr 110 Millionen Jahren und besaß einen spitzen Schnabel und einen langen Knochenkamm - ähnlich wie der Pteranodon. Durch diesen Knochenkamm erreichte sein Kopf eine Länge von ungefähr 1,40 Metern.

Die Forscher gehen davon aus, dass Thalassodromeus sethi insgesamt eine Körperlänge von bis zu 1,80 Metern hatte und eine Flügelspannweite von 4 bis 4,50 Metern.

Die Wissenschaftler vermuten, dass sich Thalassodromeus sethi von Fischen ernährte, indem er knapp über der Wasseroberfläche segelte und dabei seinen Unterkiefer leicht ins Wasser getaucht hielt. Wenn er so auf Beute stieß wird er vermutlich blitzartig mit seinem Schnabel zugeschnappt haben.


Wenn du noch mehr wissen willst,
dann wechsele hinüber zur Erwachsenenseite:
Brasilien: Flugsaurier aus der Kreidezeit.


Zurück