16. Oktober 2003

Indische Froschart existierte schon zur Zeit der Dinosaurier


Zwei Wissenschaftler, der Inder S. D. Bija und der Belgier Franky Bossuyt von der Freien Universität Brüssel, haben in den Bergen Südindiens eine neue Froschart entdeckt, die vermutlich schon vor 130 Millionen Jahren zur Zeit der Dinosaurier existierte. Seit dieser Zeit hätte sich diese Froschart so gut wie nicht weiterentwickelt, schreiben die Forscher.

Der etwa sieben Zentimeter lange Frosch besitzt einen plumpen Körper mit violett-schwarz gefärbter glatter Haut, einen kleinen Kopf mit winzigen Augen und einer spitzen Schnauze, die an einen Maulwurf erinnert. Er erhielt den Namen Nasikabatrachus sahyadrensis, was übersetzt soviel wie "Nasenfrosch aus den westlichen Ghats".

Da die nächsten Verwandten dieses Frosches auf den Seychellen leben, gilt dieser Fund als erster eindeutiger Beleg dafür, dass das Archipel in der Kreidezeit mit Indien eine einheitliche Landmasse bildeten. Erst vor 65 Millionen Jahren trennten sich die Seychellen von Indien ab.


weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Nasenfrosch umhüpfte schon die Dinosaurier
  • Bild der Wissenschaft:
    Frosch mit spitzer Schnauze in Indien entdeckt
  • dinosaurier.org:
    Lebendes Frosch-Fossil in Indien entdeckt
  • rp-online:
    Biologische Sensation: Frosch aus Dinosaurier-Ära hüpft durch Indien



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2003 Dinosaurier-Interesse