10. Juni 2004

Zum ersten Mal: Flugsaurier-Ei entdeckt



Ei eines Pterosauriers
Zwei Forscher − Xiaolin Wang und Zhonghe Zhou von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking − haben in der Provinz Liaoning im Nordosten Chinas im Sediment eines Sees die ca. 121 Millionen Jahre alten Überreste eines kurz vor dem Schlüpfen stehenden Flugsaurier-Embryos entdeckt. Bislang konnte nur vermutet werden, dass Pterosaurier Eier legten − nun hat sich die Theorie bestätigt.

Die Funde von Dinosaurier-Embryos sind aus fast allen Gebieten rund um den Globus bekannt; Flugsaurier-Eier wurden bislang jedoch noch keine gefunden. Daher gilt der Fund dieser chinesischen Wissenschaftler als Sensation. Da die gut entwickelten Knochen an der Schulter und der Brust sowie ein verlängerter vierter Finger gut zu erkennen sind, besteht bei den Forschern kein Zweifel darüber, dass es sich bei dem Fundstück um einen Pterosaurier handelt. Ebenso klar sind aber auch die Reste der Eierschale und die Abdrücke von Flügeln, Hautgewebe und Zähnen sichtbar.

Die Wissenschaftler vermuten, dass der Embryo einem Vulkanausbruch zum Opfer gefallen ist. Das würde auch die gute Konservierung des Fossils erklären.

Das Fundstück ist ähnlich groß wie ein Hühnerei: 53 Millimeter lang und 41 Millimeter breit. Der darin enthaltene Embryo ist jedoch mit einer Flügelspannweite von 27 Zentimetern größer als bisher gefundene Flugsaurier-Jungtiere und stand wahrscheinlich kurz vor dem Schlüpfen. Schätzungsweise wäre er schon kurze Zeit nach der Befreiung aus seinem Ei in der Lage gewesen, zu fliegen und sich selbst zu ernähren, so die beiden Forscher, die vermuten, dass seine Flügel im ausgewachsenen Zustand die vierfache Spannweite erreicht hätten.


weitere Informationen unter:

  • dinosaurier.org:
    Embryo eines Flugsauriers entdeckt
  • Spiegel Online:
    Forscher finden Flugsaurier-Fötus



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2004 Dinosaurier-Interesse