05. August 2004

Konnte Archaeopteryx fliegen?


Ein spanisch-britisch-amerikanisches Forscherteam um Angela Milner vom Naturhistorischen Museum in London hat mithilfe eines Computerscanns ein virtuelles, dreidimensionales Bild des 150 Millionen Jahre alten, rund 2 Zentimeter großen Archaeopteryx-Schädels angefertigt und konnte so zum ersten Mal das Innenohr dieses Urvogels rekonstruieren wie auch die Aufteilung seines Gehirns nachzeichnen.

Bild vergrößern


Archaeopteryx


Demnach unterschied sich die Hirnstruktur des Archaeopteryx nur unwesentlich von dem heutiger Vögel. Es war zwar etwas kleiner als das moderner Vögel, doch überragte es deutlich die Größe von Reptiliengehirnen.

Nach der Aufteilung der Hirnregionen zu schließen, verfügte Archaeopteryx über einen ausgeprägten Gleichgewichtssinn und konnte wahrscheinlich komplexe Flugmanöver ausführen. Bislang wurde angenommen, dass der Urvogel lediglich zum Flattern und Gleiten, aber noch nicht zum richtigen Fliegen befähigt war.

Diese Erkenntnis rückt zugleich auch den Zeitpunkt der Flugentwicklung um mehrere Millionen Jahre nach vorne. Bislang sind jedoch noch keine flugfähigen Vorfahren des Urvogels gefunden worden. Auch vom Archaeopteryx sind bislang nur neun Exemplare entdeckt worden - das letzte im Juli dieses Jahres. (vgl. Nachricht vom 01.08.2004).


weitere Informationen unter:

  • dinosaurier.org:
    Flugtüchtig: Archaeopteryx mit ausgebildetem Vogelhirn
  • Spiegel Online:
    Archaeopteryx konnte fliegen
  • Spektrum der Wissenschaft:
    Leere Lehre



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2004 Dinosaurier-Interesse