06. Mai 2004

Gliederfüßer häuten sich seit 500 Millionen Jahren



Marrella splendens
Die Forscher Diego Garcia-Bellido und Desmond Collins vom Royal Ontario Museum in Toronto (Kanada) haben die 505 Millionen Jahre alten versteinerten Überreste eines Gliederfüßers der Art Marrella splendens entdeckt, der im Moment des Häutens von Sedimenten verschüttet wurde.

Deutlich ist zu erkennen, wie sich der noch biegsame Kopf samt Schild und Fühler aus einer Öffnung an der Vorderseite des alten Panzers zu quetschen versucht, während der Rest des Körpers noch vom alten Gehäuse umschlossen ist.

Marrella splendens zählt mit 25.000 Fossilien zu den häufigsten Funden des Burgess-Schiefers und war einer der primitivsten Vertreter der Arthropoden (Gliederfüßer). Vermutlich war er ein Vorläufer der Trilobiten, Krusten- und Spinnentiere.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Gliederfüßer beim Häuten erwischt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2004 Dinosaurier-Interesse