09. September 2004

Waren Psittacosaurier fürsorgliche Eltern?


Bild vergrößern

Psittacosaurus-Familie
In der Provinz Liaoning im Nordosten Chinas haben Forscher um David Varricchio vom Naturwissenschaftlichen Institut der Montana State University im US-amerikanischen Bozeman und Qingjin Meng vom Dalian Natural History Museum in Heishijiao auf einer Fläche von einem halben Quadratmeter die Überreste von einem erwachsenen und 34 jungen Psittacosauriern gefunden.

Da das 2,5 Meter lange, erwachsene Tier von den Jungtieren umringt war, vermuten die Forscher, dass Psittacosaurier (übersetzt: Papageiensaurier, aufgrund ihres an einen Papagei erinnernden zahnlosen Hornkiefer) eine intensive Nestfürsorge betrieben. Analysen der 3 bis 3,4 Zentimeter langen Jungtier-Oberschenkelknochen deuten darauf hin, dass die Kleinen nicht frisch geschlüpft sondern schon etwas älter waren. Demnach wird die aufmerksame Betreuung der Jungtiere auch noch längere Zeit nach dem Schlüpfen stattgefunden haben.

Die Wissenschaftler nehmen an, dass die Gruppe Psittacosaurier vor rund 100 Millionen Jahren von einem Steinschlag oder Vulkanausbruch überrascht wurde, da sie alle eng beieinander hockten und zum größten Teil in ihrer natürlichen Sitzposition erhalten blieben.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Enge Bande bei Familie Dinosaurier
  • dinosaurier.org:
    Papageinsaurier kümmerten sich lange um den Nachwuchs
  • yahoo!-Nachrichten:
    Studie: Dinosaurier umsorgten Nachwuchs



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2004 Dinosaurier-Interesse