08. Oktober 2004

Vulkangas für Entstehung der ersten Proteine verantwortlich?


Ein amerikanisches Wissenschaftlerteam um Luke Leman vom Scripps-Forschungsinstitut in La Jolla hat in Laborversuchen möglicherweise jetzt die Antwort auf die Frage gefunden, wie sich in der Urzeit die ersten Proteine ohne die Hilfe von aus Eiweiß bestehenden Enzymen bilden konnten. Enzyme sind Eiweißmoleküle, die dafür verantwortlich sind, dass sich in organischen Zellen Aminosäuren (die Bausteine der Proteine) zu größeren Molekülen verknüpfen.

Den Beobachtungen der Forschern zufolge, lagerten sich mehrere in Wasser gelöste Aminosäuren zu kurzen Ketten zusammen, wenn das einfache vulkanische Gas Carbonylsulfid (COS) anwesend war. Noch erfolgreicher war die Reaktion, wenn dem Aminosäuregemisch zusätzlich zum Gas auch noch Metallionen wie Eisen, Blei oder Cadmium beigefügt wurde.

Das Wissenschaftlerteam vermutet, dass die Bildung der Aminosäureketten hauptsächlich auf Felsen in der Nähe von Vulkanen geschah, wo die Konzentration des Gases am größten war. Möglicherweise wurden die an den Felsen haftenden kurzen Ketten mit der Zeit immer länger und bildeten schließlich die ersten Proteine.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Wie Vulkane den Eiweißen auf die Welt halfen



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2004 Dinosaurier-Interesse