26. Februar 2004

Spanien: Größter Dinosaurier Europas entdeckt?

Im Osten Spaniens haben Wissenschaftler um Luis Alcalà, Direktor der Stiftung für Paläontologie in der Provinzhauptstadt Teruel, die Knochenreste eines Dinosauriers gefunden, den sie nach eigenen Angaben für den größten Dinosaurier Europas halten.

Ihren Schätzungen zufolge könnte dieser zu den Sauropoden zählende Saurier 35 Meter lang und 50 Tonnen schwer gewesen sein und habe in der unteren Kreidezeit von vor 130 bis vor 110 Millionen Jahren gelebt.

Knochenfund
- In Spanien wurde möglicherweise der größte Dinosaurier Europas entdeckt.

Bislang wurden ein 1,78 Meter langer Oberarmknochen und eine 30 Zentimeter lange Kralle geborgen. Daher vermutet Alcalà, dass es sich bei dem Fund um eine neue, bislang unbekannte Art handelt. Allerdings sei der Fund auch noch nicht vollständig identifiziert.

An der Fundstelle bei Teruel lägen noch viele weitere Knochenreste, so Alcalà, und es muss damit gerechnet werden, dass in den nächsten Jahren noch weitere spektakuläre Entdeckungen gemacht würden.


weitere Informationen unter:

  • Spektrum der Wissenschaft:
    Spanier entdecken angeblich größten Dinosaurier Europas



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2004 Dinosaurier-Interesse