18. Juni 2004

Lebendes Fossil: Urfisch in Brasilien entdeckt


Brasilianische Wissenschalftler um den Meeresforscher Jules Soto vom ozeanografischen Museum von Itajai im Süden Brasiliens haben vor der Küste Rio de Janeiros und Santa Catarinas eine bislang unbekannte Ur-Fisch-Art entdeckt, die mit Haien und Rochen verwandt ist und sich vermutlich bereits im Oberjura vor 150 Millionen Jahren entwickelt hat.

Bild vergrößern


Urzeitfisch Hydrolagus


Seither hätte sich diese Chimärenart quasi nicht mehr verändert. Getauft wurde das sogenannte "lebende Fossil" auf den lateinischen Namen Hydrolagus matallanasi.

Hydrolagus matallanasi lebt in 400 bis 750 Metern Tiefe unter dem Meeresspiegel, wird zwischen 30 und 40 Zentimeter lang und zählt zu den Knorpelfischen. Es besitzt große Augen, eine spitze Rückenflosse und flügelartige Seitenflossen. Die männlichen Tiere besitzen eine Art dornenbesetzten Haken am Kopf, mit dem sie die Weibchen während der Paarung festhalten.

Das erste Exemplar wurde bereits 2001 gefangen und im Rahmen eines Forschungsprojekts fotografiert. Damals war den Studenten, die das Projekt durchführten, aber die Bedeutung des Fanges nicht klar, so dass sie den Fisch zurück ins Meer warfen.

Der Forscher Dominique Didier von der Universität Philadelphia, der sich mit stammesgeschichtlichen Verwandtschaftsbeziehungen lebender Holocephalen (Seekatzen) beschäftigt, hofft nun aufgrund des Fundes auf weitere Erkenntnisse zur Evolution von Haien und Rochen.


weitere Informationen unter:

  • Yahoo-Nachrichten:
    Wissenschaftler entdecken bisher unbekannte Ur-Fisch-Art
  • Spiegel-Online:
    Urzeitfisch vor Küste Brasiliens gefunden
  • rp-online:
    Brasilianer entdecken neue Fischart



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2004 Dinosaurier-Interesse