25. Januar 2005

Entenvögel lebten gemeinsam mit Dinosauriern


1992 wurde in der Antarktis das Fossil eine Vogels aus der Kreidezeit entdeckt. Neue computertomographisch Untersuchungen haben nun gezeigt, dass es sich dabei um einen Vorfahren der heutigen Gänse und Enten handelt. Demnach haben schon zur Zeit der Dinosaurier Vögel existiert, die das Massensterben am Ende der Kreidezeit überlebten.

Das amerikanisch-argentinische Wissenschaftlerteam um Julia A. Clarke, Professorin an der North Carolina State University (NCSU) konnte mit seiner Untersuchung endlich die äußerst umstrittene

Presbyornis prevetus
ein Entenvogel aus dem Eozän und möglicher Nachkomme von Vegavis iaai, der bereits in der Kreidezeit lebte
Frage klären, ob sich die ersten Vögel (die Vorfahren der heutigen Vogelwelt) schon im Mesozoikum (Zeitalter der Dinosaurier) entwickelten oder erst nach dem Aussterben der Dinosaurier auftauchten. Ihren Analysen zufolge, muss Vegavis iaai, so der Name des Vogelfossils aus der Antarktis, in die Klasse der heute lebenden Vögel (Aves) eingeordnet werden und zwar in die Ordnung der Anseriformes, der auch die heutigen Gänse und Enten angehören.

Zwar wurden bereits 1861 die Überreste des Archaeopteryx gefunden, eines Vogels aus dem Oberjura, doch ist dieser nicht mit den heutigen Vögeln verwandt.


weitere Informationen unter:

  • g-o.de:
    Vögel lebten schon zur Dinosaurierzeit
  • Morgenwelt:
    Ur-Enten lebten schon zu Zeiten der Saurier



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2005 Dinosaurier-Interesse