12. Oktober 2005

Neuer Raubsaurier in Patagonien entdeckt


Vor einem Jahr haben drei Forscher im Nordwesten Patagoniens (Argentinien) die Überreste eines 90 Millionen Jahre alten, vogelähnlichen Raubsauriers aus der Gruppe der Dromaeosauridae entdeckt, den sie nun der Öffentlichkeit präsentierten.

Ihren Angaben zufolge, weist der neu entdeckte Dinosaurier, der den Namen Buitreraptor gonzalezorum erhielt, die Größe eines Hahns auf und scheint eng mit den Vögeln verwandt gewesen zu sein: Darauf deuten das große, gewölbte Gabelbein und das Becken hin. Die vorderen Extremitäten erinnerten darüberhinaus an Flügel.

Vermutlich konnte Buitreraptor (der nach dem Fundort La Buitrera etwa 1000 Kilometer südwestlich von Buenos Aires benannt wurde) schnell laufen und gut zupacken. Das zumindest schließen die argentinischen Paläontologen Sebastián Apesteguía und Federico Agnolin sowie der US-Forscher Peter Makovicky vom The Field Museum for Natural History in Chicago aus den langen Beinen und muskulösen Schultern des neu entdeckten Dinosauriers. Wie für die Vertreter aus der Gruppe der Dromaeosauridae üblich, besaß auch Buitreraptor eine übermäßig lange, gebogene Zehenkralle, die vermutlich bei der Jagd eingesetzt wurde.



weitere Informationen unter:

  • ORF ON Science:
    Alter, vogelähnlicher Raubsaurier aufgetaucht



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2005 Dinosaurier-Interesse