01. April 2005

Ältester Termiten-Fresser entdeckt


Bereits 1998 entdeckte Wally Windscheffel, ein Museumshelfer, bei Ausgrabungen im US-Bundesstaat Colorado die Überreste eines rund 150 Millionen Jahre alten Säugetiers, das erst jetzt durch Zhe Xi Luo und John Wible vom Carnegie Museum of Natural History in Pittsburgh wissenschaftlich beschrieben wurde.

Bild vergrößern


Fruitafossor
lebte im Oberjura und fraß Termiten.


Demnach handelt es sich bei diesem ca. 15 Zentimeter langen und 30 Gramm schweren Tier um den frühesten bekannten Termiten-Fresser, worauf seine hohlen und zahnschmelzlosen Zähne sowie seine für das Graben besonders geeigneten Vorderbeine schließen lassen. In Zeiten geringer Termitenvorkommen könnte sich Fruitafossor windscheffeli (= "Windscheffels Ausgräber aus Fruita" − Fruita ist der Name der Stadt, in deren Nähe die Fossilien gefunden wurden), so der wissenschaftliche Name des Tiers, auch von anderen kleinen Insekten und Pflanzen ernährt haben, vermuten die Forscher.

Das Gebiss und die Beine erinnern an heutige Gürteltiere und Erdferkel, deren älteste bisher bekannten Vorfahren allerdings erst 50 Millionen Jahre alt sind. Vermutlich, so erklären die Forscher, habe eine solche Spezialisierung im Laufe der Evolution mehrfach stattgefunden.


weitere Informationen unter:

  • rp-online:
    Fossil von 150 Millionen Jahre altem Säugetier gefunden
  • dinosaurier.org:
    Fossiler Termiten-Fresser entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2005 Dinosaurier-Interesse