21. Oktober 2005

Flugsaurier mit enormem Gebiss entdeckt


Der britische Forscher David Martill von der University of Portsmouth hat jetzt die Überreste eines vor drei Jahren auf der Isle of Wright entdeckten Flugsauriers mit dem Namen "Caulkicephalus trimicrodon" (= "Caulkikopf [Spitzname der Inselbewohner] mit drei kleinen Zähnen") beschrieben.

Caulkicephalus trimicrodon −
Flugsaurier mit furchteinflößendem Gebiss

Demnach war Caulkicephalus vermutlich ein Fischfresser mit einer Flügelspannweite von rund fünf Metern, dessen Schnauze im vorderen Teil von einem Kamm geziert wurde. Das auffälligste Merkmal dieses Pterosauriers aber war ein furchteinflößendes Gebiss: Vorne saßen enorme Reißzähne, dahinter drei kleine Zähne (die ihm den Beinamen "trimicrodon" einhandelten) und danach weitere große und kleine Zähne.

Wahrscheinlich lebte diese Flugsaurierart am Ende der Kreidezeit und starb vor 65 Millionen Jahren zusammen mit den Dinosauriern aus.


weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Das fliegende Gebiss



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2005 Dinosaurier-Interesse