15. April 2005

Legten Dinosaurier ihre Eier wie die heutigen Vögel?


Im Jahr 2002 wurden in der chinesichen Provinz Jiangxi die Überreste eines mehr als 65 Millionen Jahre alten, etwa vier Meter langen, zweibeinigen Theropoden ausgegraben, der zu den Oviraptosauriern gezählt wird.

Ein kanadisch-taiwanisches Forscherteam um den Paläontologen Tamaki Sato vom Kanadischen Naturmuseum in Ottawa fand nun im Beckenbereich des Fossils zwei versteinerte, ananasgroße Eier

Bild vergrößern


Oviraptor auf seinem Nest

und schließt daraus, dass die Eiablage der Dinosaurier mehr Ähnlichkeit mit der der heutigen Vögel als mit der der primitiven Reptilien gehabt hatte.

Aufgrund der Lage der Eier vermuten die Wissenschaftler, dass der gefundene Oviraptosaurier wie die primitiven Reptilien auch zwei Eierstock-Eileiter-Systeme besaß. Allerdings lässt die Größe der Eier vermuten, dass − anders als bei den Reptilien − in jedem Eierstock nur je ein Ei gleichzeitig heranreifen konnte. Während im Reptilien-Mutterleib für gewöhnlich alle Eier gleichzeitig heranreifen und fast zeitgleich abgelegt werden, hat sich die Eiablage beim Oviraptor somit wahrscheinlich über mehrere Tage hingezogen und wird demnach eher der Eierproduktion der modernen Vögel entsprochen haben, obwohl Vögel nur einen Eierstock und einen Eileiter besitzen.

Der Eisprung habe bei den Oviraptoren vermutlich schon so stattgefunden wie bei heutigen Vögeln, vermutet Sato.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Dino-Eier im Mutterleib
  • Spiegel Online:
    Dino-Eier in Mutterleib entdeckt
  • rp-online:
    Dinosaurier-Fossil mit zwei Eiern gefunden



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2005 Dinosaurier-Interesse