12. Oktober 2005

Sinosauropteryx: "Federn" nur Kollagenrückstände?


Ein internationales Forscherteam um Alan Feduccia von der Universität von North Carolina in Chapel Hill hat die so genannten "Protofedern" des Sinosauropteryx untersucht und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass diese vermeintlichen Feder-Vorläufer wahrscheinlich lediglich fossile Reste des Kollagennetzwerkes sind, das der Verstärkung der Dinosaurierhaut diente.

Hatte Sinosauropteryx Federn − oder sind die vermeintlichen Federn nur Überreste von Kollagen?

Somit, so schlussfolgern die Forscher, können die theropoden Dinosaurier nicht die direkten Vorfahren der Vögel gewesen sein.

Zwei weitere Argumente führen die Wissenschaftler gegen die dierekte Abstammungslinie der Vögel von den Dinosauriern ins Feld: Zum einen bestünden die dreifingrigen Theropoden-Hände aus dem 1., 2. und 3. Finger, während die Vogelflügel auf den 2., 3. und 4. Finger reduziert sind. Zum anderen lebten Sinosauropteryx und andere anscheinend gefiederte Dinosaurier rund 25 Millionen Jahre nach dem Archaeopteryx, der bislang als ältester echter Vogel gilt.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Streit ums Federvieh



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2005 Dinosaurier-Interesse