24. Mai 2006

70 Millionen Jahre alte Spuren einer Nahrungssuche in Alaska und Hinweis auf Landbrücke zwischen Asien und Nordamerkia am Ende der Kreidezeit entdeckt


Amerikanische Paläontologen haben im Denali-Nationalpark in Alaska Spuren entdeckt, die möglicherweise von im Sediment stochernden Watvögeln stammen.

Zunächst hielten die Forscher die Abdrücke im rund 70 Millionen Jahre alten Gestein für Vertiefungen, die von Regentropfen stammen, doch gelangten sie nach genauerer Betrachtung zu der Schlussfolgerung, dass es sich hierbei vermutlich um Spuren einer urzeitlichen Nahrungssuche handelt. Möglicherweise seien dies sogar die ersten fossilen Spuren einer derartigen Aktivität, ließ der National Park Service verlauten.

Sowohl bei einer früheren als auch bei der jüngsten Expedition sind die Forscher in dieser Gegend auf Fußabdrücke von Theropoden gestoßen. Daher vermuten die Wissenschaftler, dass zum Ende der Kreidezeit Tier aus Asien über eine Landbrücke, die zwischen Sibirien und Alaska bestand, nach Nordamerika einwanderten.



weitere Informationen unter:

  • dinosaurier.org:
    Fossile Schnabelspuren in Alaska entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2006 Dinosaurier-Interesse