03. Januar 2006

Münchehagen: Dinospuren in Gefahr


Die im Sommer 2004 entdeckten 140 Millionen Jahre alten Dinosaurier-Fußstapen in der Nähe des Dinoparks Münchehagen (s. Nachricht) sind durch Frost stark gefährdet, erklärte der Leiter des Freilichtmuseums Bernd Wolter: "Wenn sich in den Spuren Wasser sammelt und gefriert, kann der Stein reißen."

Eigentlich sollten die 176 Dinosaurierspuren, die in der Fachwelt als einzigartiger Fund gelten, bereits im Oktober 2005 geborgen werden, doch verzögerte sich dies aus Geld- und Personalmangel. "Wir arbeiten mit nur vier Leuten und tun alles, um die Fährten zu erhalten", berichtete Annette Broschinski, Geowissenschaftlerin im Niedersächsischen Landesmuseum.

Wolter hofft, die Fußspuren nun im Frühjahr bergen zu können, doch müsste noch ein Sponsor gefunden werden, der mit Geld und weiterem Personal diese Fußspuren-Sicherung unterstützt. Auf jeden Fall muss die Fährte möglichst schnell geborgen und trocken gelagert werden, wenn sie erhalten werden soll.



weitere Informationen unter:

  • NDR:
    Sorge um Dinosaurier-Fußspuren in Münchehagen



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2006 Dinosaurier-Interesse