24. April 2006

Plateosaurus: Erster Dinosaurierfund Norwegens im Bohrkern vom Ende der 90er Jahre


Als am Ende der neunziger Jahre im Snorre-Ölfeld vor der norwegischen Westküste Probebohrungen durchgeführt wurden, fanden die Geologen in einem Bohrkern aus 2256 Metern Tiefe unter dem Meeresboden eher zufällig die versteinerten Knochenreste eines Dinosauriers. Ein Forscherteam um Jørn Harald Hurum vom Naturhistorischen Museum der Universität Oslo sowie die Paläontologiestudentin Nicole Klein von der Universität Bonn konnten diese Knochenreste anhand von "Jahresringe" als Teile eines Plateosaurus-Knöchels identifizieren. (s. Nachricht)

Bild vergrößern


Plateosaurus -
der erste Dinosaurier Norwegens.


Bislang waren in Norwegen ausschließlich Fußstapfen von Dinosauriern bekannt, Knochen hatte man hingegen noch keine gefunden. Daher gilt dieser Fund in doppelter Hinsicht als etwas Besonderes: Zum einen gilt dieser Pflanzen fressende Plateosaurus, der von vor 210 bis vor 195 Millionen Jahren am Ende der Trias gelebt hat und auf eine Länge von 9 Metern und ein Gewicht von 4 Tonnen geschätzt wird, als der erste Dinosaurierfund Norwegens. Zum anderen gilt er als der weltweit tiefste Dinosaurierfund überhaupt.

Im Trias-Zeitalter bildete das Gebiet der heutigen Nordsee eine gigantische Schwemmlandebene. Plateosaurus-Fossilien sind bisher nur aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien bekannt. Die besterhaltenen Fossilien dieser Dinosaurierart stammen aus Baden-Württemberg.



weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Saurierfund in 2200 Metern Tiefe
  • dinosaurier.org:
    Norwegens erster Dinosaurier kommt aus der Nordsee



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2006 Dinosaurier-Interesse