23. Mai 2006

Dino-Kralle aus Brasilien soll Verwandtschaft der Dinos zu Vögeln bestätigen


Im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais rund 600 Kilometer nordwestlich von Rio de Janeiro entfernt haben Forscher neben einzelnen Knochenresten auch die fossile Kralle eines möglicherweise bislang unbekannten Dinosauriers entdeckt, der hier vor etwa 70 Millionen Jahren gelebt hat und den Namen "Dino-Vogel" erhielt.

Da die Kralle zum einen den Krallen heutiger Vögeln ähnelt, zum anderen aber auch in ihrer Form den Krallen vieler Raubsaurier gleicht, sehen die Forscher in ihrem Fund ein weiteres Indiz für die nahe Verwandtschaft von Vögeln und Dinosauriern.

Der US-Paläontologe Thomas Holtz Jr. von der University of Maryland zieht diese Schlussfolgerung jedoch in Zweifel: "Falls diese Kralle alles ist, was gefunden wurde, wäre es ziemlich gewagt, darauf eine detaillierte Theorie zu begründen." Und obwohl die Kralle in ihrer Form den Krallen vieler anderer Raubdinosaurier wie zum Beispiel denen des Velociraptors gleicht, "kann man [daraus] nicht schließen, dass wir es hier mit einem ähnlichen Dinosaurier zu tun haben".



weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Dino-Kralle entzückt Forscher



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2006 Dinosaurier-Interesse