24. Mai 2007

Kratzspuren eines schwimmenden Dinos entdeckt


Schon vor einigen Jahren wurden in Spanien außergewöhnliche Spuren im Felsen entdeckt, die ein spanisch-französisches Wissenschaftlerteam um Rúben Ezquerra von der spanischen Universidad de la Rioja nun als Fußabdrücke eines schwimmenden Theropoden identifizierte.

Vor 125 Millionen Jahren − in der frühen Kreidezeit − war das Cameros-Becken bei La Rioja in Spanien durch einen See bedeckt, durch den der Theropode offenbar mit den Hinterbeinen paddelnd geschwommen war.

Dies schließen die Forscher aus den zwölf rund 15 Zentimeter breiten und etwa 50 Zentimeter langen, S-förmigen Kratzspuren, die der Theropode hier auf einer Strecke von 15 Metern hinterlassen hat, und die wahrscheinlich dadurch entstanden, dass er beim Paddeln mit zwei seiner drei Klauen den Grund des Sees in drei Metern Tiefe berührte.



weitere Informationen unter:

  • dinosaurier.org:
    Hinterließ schwimmender Saurier Kratzspuren?
  • Bild der Wissenschaft:
    Schwimmabzeichen für die Dinosaurier
  • Spiegel Online:
    Dinosaurier paddelten wie Hunde
  • sueddeutsche.de:
    Dinosaurier konnten offenbar schwimmen



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2007 Dinosaurier-Interesse