23. Januar 2007

Microraptor-Flug glich einem Doppeldecker-Flug



Microraptor gui flog wahrscheinlich mit demselben Prinzip wie ein Doppeldecker.
Sankar Chaterjee und Jack Templin vom Museum der technischen Universität von Texas in Lubbock sind der Ansicht, dass der ca. 77 Zentimeter lange und rund ein Kilogramm schwere Microraptor gui, der vor 125 Millionen Jahren im Nordosten des heutigen Chinas lebte, beim Gleitflug seine Hinterbeine unter die Vorderschwingen zog und so seinen Auftrieb verbesserte.

Der vor vier Jahren entdeckte gefiederte Dinosaurier war so gut erhalten, dass an seinen Vorder- und Hintergliedmaßen der Abdruck von langen Federn im Gestein entdeckt wurde. Daher wird vermutet, dass Microraptor gui mit vier Flügeln von Baum zu Baum segelte, wobei die Forscher damals noch davon ausgingen, dass er seine zwei Flügelpaare ähnlich wie ein Libelle hintereinander aufspannte (s. Nachricht vom Jan 2003).

Die erneute Untersuchung der Gelenke und der Federanordnung des Microraptor gui durch Chaterjee und seine Kollegen lässt aber vermuten, dass eine solche Flugtechnik wenig effekiv gewesen wäre. Durch eine am Computer durchgeführte Flugsimulation konnten die Wissenschaftler nun zeigen, dass die Abspreizung aller vier Flügel nicht genügend Auftrieb ergeben hätte, um längere Strecken zu gleiten. Nur wenn Microraptor gui sein hinteres Flügelpaar unter den Rumpf gezogen hätte, ähnlich wie es moderne Greifvögel beim Beuteflug tun, wäre ein wellenförmiges Gleiten möglich gewesen. Mit diesem Doppeldecker-Prinzip hätte Microraptor gui einergiesparend bis zu 40 Meter weit von einem Ast zum anderen segeln können, ohne Muskelkraft einsetzen zu müssen.

Die Erkenntnis der beiden Forscher liefert Indizien für die so genannte "Tree-up"-Theorie zur Entstehung des Vogelflugs. Diese Theorie besagt, dass der Vogelflug vermutlich aus einem Herabgleiten von Bäumen hervorgegangen ist. Die andere Theorie zur Entstehung des Vogelflugs ist die so genannte "Ground-up"-Theorie, die davon ausgeht, dass sich der Flug aus einem flügelschlagenden Rennen entwickelte.

Ob diese Art des Gleitflugs ein direkter Vorläufer des modernen Vogelflugs ist, oder ob sie eine Entwicklung darstellt, die in einer Sackgasse der Evolution endete, können die Wissenschaftler allerdings nicht sagen.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Doppeldecker aus der Kreidezeit
  • Süddeutsche Zeitung:
    Fossiler Doppeldecker
  • rp-online:
    Erste fliegende Dinosaurier waren Doppeldecker


  • Informationen aus dem Jahr 2005 zum gleichen Thema unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Raubsaurier erfanden den Doppeldeckerflug
  • dinosaurier.org:
    Fliegender Dinosaurier war Doppeldecker



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2007 Dinosaurier-Interesse