22. August 2007

Velociraptor, Dilophosaurus, Allosaurus, Compsognathus und Tyrannosaurus rex: Wie schnell konnten Dinosaurier laufen?


Zwei britische Forscher der University of Manchester haben mithilfe eines Computermodells die Geschwindigkeiten von fünf Theropoden berechnet.

Ausgehend von drei heute lebenden Zweibeinern − Emu, Strauß und Mensch − erstellten der Biomechaniker William Irvin Sellers und der Paläontologe Philipp Lard Manning am Computer virtuelle Modelle aus einem starren Rumpf mit einem rechten und einem linken Bein, welche in Oberschenkel, Unterschenkel und Fuß aufgeteilt und mit drei Scharniergelenke versehen waren, statteten diese dann mit Muskeln aus, denen bestimmte Werte für Dichte, Kontraktionsgeschwindigkeit, Kraft und andere Eigenschaften zugeordnet wurden, und ließen sie anschließend unter der Kontrolle einer Software loslaufen.

Dabei erreichte das Emu eine Spitzengeschwindigkeit von 48 Kilometern in der Stunde, der Strauß lief maximal 57 Kilometer in der Stunde und der Mensch 28 Kilometer in der Stunde. Diese Werte kamen nahe an die tatsächlichen Spitzenwerte heran, die beim Emu bei 50 Kilometern in der Stunde, beim Strauß bei 61 Kilometern in der Stunde und beim Menschen bei 36 Kilometern in der Stunde liegen - aber das nur bei Spitzensportlern über kurze Distanzen. Der Normalwert liegt beim Menschen bei 28,4 Kilomtern in der Stunde.

Obwohl sich das Gewicht und der Aufbau der Sauriermuskeln nur schwer bestimmen lassen, wie die Forscher betonen, konnten sie mithilfe ihres Computermodells auch die ungefähre Geschwindigkeiten von verschiedenen Dinosauriern berechnen. Demnach wären ein 1,6 Meter langer Velociraptor und ein 6 Meter langer Dilophosaurus auf knapp 40 Kilometern in der Stunde gekommen, ein 12 Meter langer Allosaurus hätte 33,8 Kilometer in der Stunde laufen können, ein 70 Zentimeter langer Compsognathus wäre bis zu 64 Kilometern in der Stunde schnell gewesen und ein Tyrannosaurus rex hätte es auf eine Spitzengeschwindigkeit von 28,8 Kilometern in der Stunde gebracht.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Wer bei den Dinosauriern die Wettrennen gewann
  • Spiegel Online:
    Tyrannosaurus kaum schneller als ein Mofa
  • sueddeutsche.de:
    Zu langsam für den T. rex
  • Welt Online:
    Dinosaurier rannte mit 64 km/h durch die Gegend



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2007 Dinosaurier-Interesse