07. September 2007

Mahakala: Kleiner Vogelvorfahr in der Mongolei entdeckt


Das vergleichsweise winzige Fossil eines Dromaeosauriers aus der Mongolei gibt neue Hinweise auf die Entstehungsgeschichte von Vögeln und den großen Dromaeosauriern.

Ein Forscherteam um Alan Turner vom American Museum of Natural History in New York erkennt in diesem Fossil evolutionäre Schrumpfprozesse unter den Dinosauriern. Demnach schrumpften die Vorfahren der Vögel und der großen Dromaeosaurier zunächst auf die Größe eines kleinen Huhns, bevor sie unterschiedliche Weiterentwicklungen durchmachten.

Die in der Mongolei gefundenen versteinerten Überreste stammen von einem bislang unbekannten, primitiven Dinosaurier aus der Gruppe der Dromaeosaurier, der in der Oberkreide gelebt hat. Er erhielt den Namen Mahakala omnogovae nach einem der acht wachenden Götter im tibetischen Buddhismus sowie seinem Fundort in der südlichen Wüste Gobi. Mit seinen 65 Zentimetern Länge und 600 Gramm Gewicht war er noch ein Stück kleiner als der bekannte Raubsaurier Compsognathus.

Im Gegensatz zu seinen großen Nachfahren wie zum Beispiel dem Velociraptor und dem Deinonychus besaß Mahakala jedoch nicht die für diese Gruppe typische Sichelkralle an den Hinterläufen. Dafür deuten einige seiner Eigenschaften auf eine enge Verwandtschaft zu den Vögeln hin, obwohl nicht klar ist, ob er auch schon Federn trug. Seine Knochenstruktur weist ihn als ein erwachsenes Exemplar aus.

Die Co-Autorin Julia Clarke von der North Carolina State University, die an der Studie beteiligt war, schreibt: "Wir dachten, dass die Vögel stufenweise kleiner wurden, schneller wuchsen und zu fliegen begannen. Nun sehen wir, dass die Körpergröße sich bereits verringert hatte, bevor die anderen vogeltypischen Veränderungen bei der Bewegung und dem Stoffwechsel auftraten." Das bedeutet, dass die Vögel zunächst kleiner wurden und sich erst danach die Flugfähigkeit entwickelte.

Interessant sei zudem,"dass einige Dinosauriergruppen, die sehr eng mit den Vögeln verwandt sind, nicht klein blieben − sie wurden hundertmal so schwer wie ihr Vorfahr.". Das weist auf eine gegensätzliche Entwicklung in eng verwandten Gruppen hin.

Die Frage, warum sich die Vögel in die Luft erhoben, während ihre Verwandten sich zu den großen Raubsauriern entwickeln, konnte mithilfe dieses Fundes aus der Mongolei jedoch nicht beantwortet werden.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Erst schrumpfen, dann fliegen
  • ORF ON science:
    Neuer Dinosaurier-Zwerg entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2007 Dinosaurier-Interesse