01. November 2007

500 Millionen Jahre alte Quallenfossilien entdeckt


Amerikanische Wissenschaftler um Bruce Lieberman von der Universität von Kansas in Lawrence haben in Sedimentgesteinen in Utah die bislang ältesten Quallenfossilien entdeckt, die auf ein Alter von 505 Millionen Jahren geschätzt werden und somit etwa 200 Millionen Jahre älter als die bis dato ältesten bisher bekannten Funde sind. Da die Funde sehr gut erhalten blieben, sind die Forscher in der Lage, vier verschiedene Quallentypen zu unterscheiden.

Quallen sahen vor 505 Millionen Jahren schon so aus wie heute.

Die Quallen waren kurz nach ihrem Ableben von feinkörnigem Sediment bedeckt worden und konnten dort so ihre Spuren sehr deutlich hinterlassen. Gut zu erkennen sind die ausgeprägte Glockenform, die Tentakel und möglicherweise auch Geschlechtsorgane. Wäre das Sediment grobkörniger gewesen, hätten sich nicht so viele Details erhalten können.

Da die Komplexität der fossilen Quallen heutigen Nesseltieren ähnelt, vermuten die Forscher, dass sich entweder die Komplexität heutiger Quallen sehr rasch und bereits schon vor 500 Millionen Jahren entwickelt hat oder dass die Gruppe noch viel älter ist und schon viel länger existiert.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Qualle in Stein



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2007 Dinosaurier-Interesse