16. Juni 2008

Massensterben beeinflusst durch das Heben und Senken des Meeresspiegels?



Amerikanische Forscher haben anhand einer Studie festgestllt, dass bei allen fünf großen Massenaussterben in der Erdgeschichte die Veränderung des Meeresspiegels infolge der Kontinentalplatten-Verschiebung eine Rolle gespielt hat.

Zum Zeitpunkt des Kreide-Tertiär-Übergangs hätten sich beispielweise die Meere zurückgezogen. Dies sei keineswegs als alleinige Ursache des Massenaussterbens anzusehen, doch wäre dies ein Ereignis, das bei allen Massenaussterben nachgewiesen werden könnte. Asteroideneinschläge und verstärkte Vulkanausbrüche würden zeitlich nur mit einigen Massenaussterben korrelieren, aber nie mit allen. Insofern wäre die Schwankung des Meeresspiegels ein gemeinsamer Nenner, der alle Massenaussterben verbände.

Veränderungen des Meeresspiegels würden direkten Einfluss auf die Ökosysteme in den Ozeanen nehmen und würden auch an Land eine gewisse Rolle spielen, da sich durch Zurückziehen oder Ausdehnen des Wassers auch die Landgebiete verändern. Dennoch könnten Meteoriteneinschläge, Vulkanausbrüche oder biologische Gründe Hauptursache von Massenaussterben sein, betonen die Forscher.

(weitere Informationen siehe unten...)



weitere Informationen unter:

  • scinexx:
    Ozeane schuld an Massenaussterben?



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2008 Dinosaurier-Interesse