30. Juli 2009

Suminia: Baumbewohnender Synapsida aus dem Perm entdeckt


In der zentralrussischen Region Kirow wurden in einem einzigen Brocken roten Tongesteins die Überreste gleich mehrerer Tiere der Art Suminia getmanovi entdeckt: einige sehr gut erhaltene Schädel und mehr als ein Dutzend fast vollständiger Skelette von jungen und erwachsenen Individuen. Dieser reichhaltige Fund ermöglichte eine hervoragende Rekonstruktion des Tiers.

Suminia getmanovi war ein rund 50 Zentimeter langes, Pflanzen fressendes Reptil, das zu den so genannten Synapsida gehörte und somit ein Vorfahr der heutigen Säugetiere darstellt. Es lebte vor etwa 260 Millionen Jahren im Perm, also noch vor den ersten Dinosauriern, besaß besonders lange Finger, einen Daumen zum Gegengreifen und einen langen Schwanz, mit dem es sich vermutlich an Ästen festhalten konnte.

Wahrscheinlich lebte Suminia getmanovi auf Bäumen, was die Forscher Jörg Fröbisch vom Chicagoer Field Museum und Robert Reisz von der University of Toronto zunächst überraschte, da bislang nicht bekannt war, dass zu einem so frühen Zeitpunkt in der Erdgeschichte schon Wirbeltiere die Bäume erobert hatten.

Fröbisch erklärt: "Es ist eine Überraschung, aber es macht Sinn. Es war eine neue Nische für Wirbeltiere. Sie fanden dort Nahrung konnten den Raubtieren auf dem Boden entgehen."



weitere Informationen unter:

  • scinexx:
    Frühestes baumlebendes Wirbeltier entdeckt
  • ORF ON Science:
    Urahn der Säugetiere war Kletterer
  • Spektrum der Wissenschaft:
    Fossil von ältestem Baumkletterer entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2009 Dinosaurier-Interesse