08. Februar 2013

Meteoriten-Einschlag auf der Yukatan-Halbinsel nur 33.000 Jahre vor Aussterben der Dinosaurier − Ursache geklärt?



Nach neuester Isotopen-Berechnung mit Hilfe von Uran, Blei und Argon, lagen der Asteroideneinschlag auf die Halbinsel Yucatan und das Massenaussterben am Ende der Kreidezeit zeitlich nahe beieinander. Nach den Ergebnissen zu schließen, fiel der Himmelskörper rund 33.000 Jahre vor dem Massenausterben auf die Erde - und war somit der letzte Auslöser für das Artensterben weltweit.

Allerdings gehen die Forscher davon aus, dass die Klimaschwankungen gegen Ende der Kreidezeit den Tieren und Pflanzen der damaligen Welt ohnehin schon sehr stark zugesetzt hatten, so dass ihnen der Asteroideneinschlag nur noch "den letzten Rest" gegeben hätte. Möglicherweise wären die Klimaschwankungen von der intensiven Vulkantätigkeit in Indien verursacht worden...

(weitere Informationen siehe unten...)



weitere Informationen unter:

  • Die Welt:
    Asteroiden-Einschlag gab Dinosauriern den Rest
  • Süddeutsche.de:
    Bestätigt: Himmelskörper löschte Dinosaurier aus
  • Spiegel Online:
    Meteoriteneinschlag: Inferno gebar vierbeinige Vorfahren des Menschen
  • SCIENCE ORF.at:
    Massensterben: "Wir haben ein Problem"
  • Focus Online:
    Asteorideneinschlag ließ Dinosaurier aussterben



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2013 Dinosaurier-Interesse