25. Oktober 2013

Zusammenfassung aus der Forschung:
Tyrannosaurus: Stammbaum-Fragen und bisherige Annahmen über das Aussehen



Bislang gibt es keine Hinweise auf die Stammbaumm-Wurzeln des Tyrannosaurus rex. Zwar wurden in den letzten Jahren immer wieder Funde von Tyrannosaurus-Verwandten vor allem im heutigen China gemacht, aber nach wie vor klaffen große Lücken in der Entwicklungslinie dieses Raubsauriers.

Forscher vermuten, dass er sich aus unscheinbaren, kleinen, mit Protofedern besetzten Raubsauriern des Juras entwickelte, eine Zeitlang neben dem im Jura herrschenden Superprädator Allosaurus gleichrangig existierte und schließlich in der oberen Kreidezeit den Allosaurus verrängt und die Spitze der Nahrungskette eingenommen hat.

Auch zur Entwicklung des einzelnen Tyrannosaurus sind noch viele Fragen offen. Bislang wurden noch keine jugendlichen Tyrannosaurier entdeckt, die eindeutig dem Tyrannosaurus rex zugeordnet werden konnte. Ein anderer, 1988 entdeckter Saurier aus der Tyrannosaurier-Gruppe steht zwar in Verdacht, möglicherweise die Jugendform des Tyrannosaurus rex zu sein, der Nanotyrannus, zumal bislang von dieser Spezies ausschließlich Jungtiere gefunden wurden, doch gibt es teilweise so gravierende Unterschiede im Bereich des Schädels (ungewöhnliche Einbuchtungen, zu eng sitzende Zähne), dass nicht jeder Forscher mit dieser Deutung einverstanden ist.

So lange es weder Funde eindeutig juveniler Tyrannosaurus rex-Skelette noch Überreste eindeutig ausgewachsener Nanotyrannus-Individuen gibt, wird sich die Diskussion um die Zusammengehörigkeit dieser beiden Dinosaurier-Gattungen auch wohl nicht beilegen lassen.

Ein weiteres Geheimnis ist bislang, ob der T.rex Federn besessen hat oder nicht. Bei vielen Verwandten von ihm wurde ein primitives Federkleid nachgewiesen. Allerdings handelt es sich bei diesen Verwandten um Dinosaurier, die wesentlich früher unter anderen klimatischen Umständen gelebt haben und die viel kleiner waren als der am Ende stehende Tyrannosaurus rex.

Viele Forscher gehen inzwischen davon aus, dass Tyrannosaurus rex zumindest Schmuckfedern oder ein ganz einfaches Federkleid aus haarigen Protofedern trug. Aber auch mit dieser Schlussfolgerung sind nicht alle Wissenschaftler einverstanden: Zum einen gäbe es durchaus Funde von dem T.rex nahe stehenden Arten, deren Hautüberreste gegen eine Befiederung sprächen, zum anderen hätte bisher kein T.rex-Fund Hinweise auf eine Befiederung jeglicher Art geliefert.

Und als letztes noch offenes Rätsel gilt die Frage nach der Bedeutung der im Vergleich winzigen Ärmchen. Da die verkümmert wirkenden Arme noch Ansätze von Muskulatur aufwiesen, mussten sie zu irgendeinem Zweck eingesetzt worden sein. Doch bisher tappen die Forscher hierbei noch weitestgehend im Dumkeln.

Während einige Forscher meinen, die Arme hätten möglicherweise bei der Jagd eine Rolle gespielt, sind andere Wissenschaftler der Ansicht, dass die Arme dazu viel zu schwach ausgebildet waren und lediglich der Zurschaustellung bei Partnerwerbung oder Rivalitätskämpfen dienten. Falls jemals Federn beim T.rex gefunden werden sollten, könnten diese die zuletzt genannte Vermutung untermauern.

(weitere Informationen siehe unten...)



weitere Informationen unter:

  • Spektrum.de:
    Die Wahrheit über T.rex



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2013 Dinosaurier-Interesse