10. März 2014

Experiment deutet auf extreme Schwefelsäurebildung nach Meteoriteneinschlag vor 65 Millionen Jahren hin



Japanische Forscher haben eine neue Theorie zum Massensterben vor 65 Millionen Jahren, bei dem auch die Dinosaurier weitestgehend ausgestorben sind, in einem Experiment überprüft und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass der Meteoriteneinschlag auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan vermutlich Unmengen an Schwefelsäure freigesetzt hat, die sich weltweit niederließ und vor allem den Wasserlebewesen an der Oberfläche zu schaffen gemacht hat - weniger den Organismen in den Tiefen des Meeres...



weitere Informationen unter:

  • dinosaurier.org:
    Säureschwemme nach Einschlag?



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2014 Dinosaurier-Interesse