11. September 2014

Euharamiyida: Neue Säugetiergruppe verweist auf Säugertierentstehung schon in der Triaszeit



Im Nordosten Chinas wurden drei Säugetierspezies aus dem Jura entdeckt, die neue Erkenntnisse über das Entwicklungsstadium der Säuger zur Zeit der Dinosaurier und möglicherweise auch über die Entstehungszeit der Säugetiere allgemein erlauben:

Demnach handelt es sich um gut erhaltene Individuen, die vor rund 160 Millionen Jahren gelebt haben und in der neuen Gruppe der Euharamiyida zusammen gefasst werden.

Aufgrund der Hand- und Fußknöchel gehen die Forscher davon aus, dass diese rund 300 Gramm schweren, Nagern ähnlichen frühen Säuger mit langen Fingern und muskulösem Schwanz hauptsächlich in Bäumen gelebt haben.

Weiterhin vermuten die Forscher, dass sich die Tiere von Nüssen, Früchten und möglicherweise von Insekten ernährt haben und vielleicht nachtaktiv waren. Die Foscher schließen nicht aus, dass sich aufgrund dieser Lebensweise der für Säugetiere einzigartige gute Geruchssinn entwickelt hat.

Diese Tiere weisen sowohl Merkmale von Säugervorfahren als auch von einer frühen Säugergruppe − die der Multituberculata − auf. Daher nehmen die Forscher an, dass sich die Euharamiyida und die Multituberculata aus einem gemeinsamen Vorfahren entwickelt haben, der möglicherweise vor 200 Millionen Jahren gelebt hat. Das wiederum würde bedeuten, dass sich die ersten Säuger schon in der Trias entwickelten und nicht erst vor 175 Millionen Jahren im Jura, wie noch die vorherrschende Meinung ist.


weitere Informationen unter:

  • SCIENCE ORF.at:
    Titanosaurus hatte Gewicht mehrerer Elefanten
  • Neue Züricher Zeitung:
    Bisher unbekannte Dinosaurierart entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2014 Dinosaurier-Interesse