05. November 2014

Riesenwuchs bei Wirbellosen keine besondere Ursache durch Umweltfaktoren



Ein internationales Forscherteam hat untersucht, ob Umweltfaktoren wie z.B. Temperaturunterschiede, Sauerstoffintensitäten oder Meeresspiegelschwankungen Einfluss haben auf das in der Erdgeschichte wiederholt auftretende Riesenwachstum der wirbellosen Meerestiere und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass diese Umweltfaktoren eher keine Rolle spielten.

Vielmehr, so stellten die Forscher fest, trat das Riesenwachstum immer dann auf (im Ordovizium und Devon), wenn allgemein ein enormer Anstieg der Artenvielfalt auszumachen war. Außerdem fand es bis vor 300 Millionen Jahren verstärkt in Polnähe statt - so wie auch heute bei Säugetieren in Polnähe größere Spezies anzutreffen sind als in südlicheren Breiten.


weitere Informationen unter:

  • FAU:
    Wirbellose Meerestiere mit Übergröße



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2014 Dinosaurier-Interesse