05. Juni 2014

Hamipterus: Möglicherweise Überreste einer großen Brutkolonie von Flugsauriern in China entdeckt einschließlich gut erhaltener fossiler Eier



In China wurde ein sensationeller Fund einer neuen Art von Flugsauriern aus der Kreidezeit gemacht: An einer Stelle befinden sich Hunderte oder sogar Tausende von Skeletten der neuen Art Hamipterus tianshanensis, bestehend aus Weibchen, Männchen, Jungtieren und Eiern, die in ihrer dreidimensionalen Form erhalten geblieben sind. Die Überreste stammen aus der Kreidezeit und lassen jetzt schon einige Rückschlüsse auf Sozialverhalten und Aussehen zu:

So gehörte Hamipterus tianshanensis zu den Kurzschwanzflugsauriern und hatte eine Flügelspannweite von etwa 3,5 Metern. Die Männchen waren scheinbar größer als die Weibchen und besaßen einen ausgeprägteren Schädelkamm. Die ca. 6 Zentimeter langen, 3,4 Zentimeter breiten und im Durchschnitt 50 Gramm schweren Eier ähnelten im Aufbau und Aussehen den Eiern heutiger Schlangen und Schildkröten und wurden vermutlich im Sand vergraben, damit sie von der Bodenwärme ausgebrütet werden konnten. Allerdings scheinen die Elterntiere bei ihrer Brut Wache gehalten und ihre Sandnester in großen Kolonien am Ufer eines Sees angelegt zu haben.

Da aufgrund der dünnen Knochen von Flugsauriern bislang von fast allen Arten immer nur maximal zwei Individuen gefunden wurden, konnten bisher kaum Aussagen bezüglich des unterschiedlichen Aussehens von Männchen und Weibchen getroffen werden. Und auch die Flugsaurier-Eier, die man bislang gefunden hatte, vier an der Zahl, waren plattgedrückt.

Insofern beinhaltet der aktuelle, aufsehenerregende Fund viele neue Informationen über Flugsaurier.

Die Forscher vermuten, dass die Brutkolonie vor 120 Millionen Jahren von einem heftigen Sturm überrascht und ausgelöscht wurde - davon zeugen auch die aufgewühlten Sedimente aus der Zeit.

Der Paläontologe Oliver Wings vom Niedersächsischen Landesmuseum ist jedoch vorsichtig in der Einschätzung des Fundes: "Nur weil die Eier tief im Sediment gefunden wurden, heißt es nicht, dass die Saurier sie dort vergraben haben." Außerdem sei noch nicht nachgewiesen, dass es sich bei den gefundenen Eiern tatsächlich um die Eier der neu entdeckten Flugsaurier-Gattung handelt. Dennoch ist auch er von diesem Fund begeistert.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Flugsaurier im Massengrab
  • Spiegel Online:
    Fund in China: Erstmals unbeschädigte Eier von Flugsauriern entdeckt
  • Zeit Online:
    Sauriereier, endlich mal nicht zerquetscht



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2014 Dinosaurier-Interesse