15. Januar 2015

Europas Dinosaurier wurden ebenfalls plötzlich ausgelöscht



Nach der Analyse sämtlicher Fossilfunde der letzten 25 Jahre, die aus der späten Kreidezeit Europas stammen, sehen Wissenschaftler die Theorie bestätigt, dass die Dinosaurier gegen Ende des Mesozoikums keineswegs wie häufig behauptet, dem Niedergang geweiht waren, sondern dass sie plötzlich einem unvorhergesehenen Ereignis zum Opfer fielen und bis dahin munter florierten.

Da in der Kreidezeit unser heutiges Europa eine sich ständig verändernde Insellandschaft war, konnten sich hier nicht so viele Fossilien erhalten wie in Nordamerika. Für das heutige Nordamerika konnte längst gezeigt werden, dass der Meteoriteneinschlag die Dinosaurier in der Blüte ihres Daseins erwischte.

Nun liegt ein ähnliches Ergebnis auch für die europäische Region vor. "Das ist ein starkes Indiz dafür, dass der Impakt die Dinosaurier tatsächlich in ihrer Blütezeit vernichtete und das in der ganzen Welt auf einmal", erklärt Stephen Brusatte von der University of Edinburgh.



weitere Informationen unter:

  • Scinexx.de:
    Auch Europas Dinos starben plötzlich



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2015 Dinosaurier-Interesse