25. März 2015

Warburton-Krater: Wahrscheinlich entstanden durch auseinandergebrochenen Meteoriten - bislang größter bekannter Krater der Welt



Durch Zufall ist bei geothermischen Probebohrungen im australischen Queensland im Warburton-Becken ein riesiger Doppelkrater entdeckt worden, der vermutlich durch den Einschlag eines in zwei Hälften gebrochenen Meteoriten entstanden ist. Beide Gesteinsbrocken verursachten demnach jeweils einen Krater von rund 190 Kilomtern Durchmesser, zusammen umfassen sie ein Gebiet von 400 Kilometern. Damit ist der Warburton-Krater der bislang größte bekannte Krater auf der Erde, allerdings sind die Spuren dieses Kraters nicht mehr zu sehen.

Bei den geothermischen Bohrungen. die jetzt durchgeführt wurden, tauchten im Bohrkern Quarzkristalle auf, die nur durch großen Druck oder übermäßige Hitze entstanden sein konnten, wie sie bei einem Meteoriteneinschlag oder einem Vulkanausbruch entstehen. In den beiden benachbarten Kratern wurden zudem Hinweise darauf gefunden, dass noch in 20 Kilometern Tiefe die Erdkruste gebrochen ist, was darauf schließen lässt, dass es sich um einen Meteoriteneinschlag handelt.

Wann genau der auseinandergebrochene Meteorit auf der Erde einschlug, kann bisher nicht gesagt werden. Das Alter wird vorerst auf 300 bis 600 Millionen Jahre geschätzt. Ob ein Massensterben damit einherging, wie bei dem Meteoriteneinschlag vor 65 Millionen Jahren, bei dem u.a. die Dinosaurier ausstarben, ist bislang ebenfalls ungewiss.



weitere Informationen unter:

  • scinexx:
    Größter Einschlagskrater der Erde entdeckt?
  • Spiegel Online:
    Australien: Gigantischer Meteoritenkrater entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2015 Dinosaurier-Interesse