27. April 2015

Chilesaurus: Vegetarischer Theropode - das "Schnabeltier" unter den Dinosauriern



Im Süden Chiles sind die Überreste eines recht merkwürdigen Dinosauriers gefunden worden, der auch scherzhaft als "Schnabeltier-Saurus" bezeichnet wird. Er erhielt den unspektakulären Namen Chilesaurus diegosuarezi, benannt nach dem Fundland und einem Jungen, der im Alter von sieben Jahren, die ersten Knochen dieses Dinosauriers entdeckt hat: Diego Suárez.

Bislang wird Chilesaurus in die Gruppe der Therapoda eingeordnet, war aber im Gegensatz zu seinen Verwandten Tyrannosaurus rex und Velociraptor kein Fleischfresser. Sein Gebiss weist ihn eindeutig als Pflanzenfresser aus. Zwar besaß er wohl die kurzen Arme, die viele seiner Verwandten kennzeichneten, und lief auf zwei Beinen, doch hatte er einen langen Hals und einen kleinen Kopf. Diese Zusammenstellung ist so merkwürdig, dass die Forscher zunächst vermuteten, die Überreste mehrerer Dinosaurierarten entdeckt zu haben, doch stellte sich dieses später als Trugschulss heraus, da noch weitere Exemplare dieser Spezies in Chile gefunden wurden.

Chilesaurus lebte vor 150 Millionen Jahren im Oberjura und wurde drei Meter lang.



weitere Informationen unter:

  • Die Welt:
    Schon ein Verwandter von T. rex war Veganer
  • Spiegel Online:
    Vegetarier mit seltsamen Füßen
  • Spektrum.de:
    Der Veggieceraptor
  • Der Standard.at:
    Ein ungewöhnlicher Vorläufer von Tyrannosaurus rex
  • Süddeutsche Zeitung:
    Der Schnabeltier-Dino



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2015 Dinosaurier-Interesse