06. November 2002

Ichthyosaurus in Australien ausgegraben


Bild vergrößern

Ichthyosaurier
Im südlichen Australien haben Forscher des South Australian Museums das fast vollständige Skelett eines rund 120 Millionen Jahre alten Ichthyosauriers ausgegraben.

Die ersten Bruchstücke dieses Tieres sind seit 1972 bekannt und wurden etwa 200 Meter von der jetzigen Fundstelle entfernt bei Straßenbauarbeiten entdeckt. Der Museums-Paläontologe Ben Kear erklärt: "Damals nahmen wir an, das Einzelstück eines toten Tieres sei auf den urzeitlichen Meeresgrund getrieben worden."

Da Ichthyosaurier weit verbreitet waren (Nordamerika, Grönland, England und Deutschland) und viele Fossilien gut erhalten geblieben sind, gelten sie als recht gut erforscht. Dennoch besitzt nach Expertenmeinung der aktuellen Fund eine für Australien wichtige Bedeutung: Zum einen ist es das bisher vollständigste Exemplar, das bislang auf dem Kontinent gefunden wurde. Zum anderen könnte es bei der Klärung helfen, wie die zwei für Australien bekannten Ichthyosaurier-Arten auseinander hervorgegangen sind.

Die eine Art lebte vor rund 100 Millionen Jahren in warmen Gewässern und wurde bislang nur im Norden Australiens entdeckt. Die andere Art lebte vor 120 Millionen Jahren in wesentlich kälteren Gewässern und ist in erster Linie aus dem Süden Australiens bekannt. Möglicherweise haben die Forscher mit diesem aktuellen Ichthyosaurus-Fossil das vermutete Bindeglied zwischen den nord- und südaustralischen Arten, ein Exemplar der Gattung Platypterygius, gefunden.


weitere Informationen unter:

  • dinosaurier.org:
    Ichthyosaurus in Australien ausgegraben



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2002 Dinosaurier-Interesse