27. Juli 2001

Röntgenstrahlen entdecken Dinosaurier

Mit Hilfe einer speziellen Röntgentechnik ("Volumen-Computertomographie") konnten Fraunhofer Forscher die Überreste eines etwa 151 Millionen Jahre alten Dinosaurier-Skeletts in einer 50 mal 50 Zentimeter großen und drei Zentimeter dicken Gesteinsplatte, die in der Region Eichstätt gefunden wurde, nachweisen.

Nach Auswertung der Untersuchungsergebnisse vermuten die Forscher, dass in dem Gestein die Knochen des Jungtieres eines bislang unbekannten, Fleisch fressenden Zwergdinosauriers eingeschlossen sind, der zur Ahnenreihe des Urvogels Archaeopteryx gehören könnte und etwa eine Million Jahre älter als die zuvor ausgegrabenen Artgenossen sei. Möglicherweise konnte dieser Theropode die Größe eines Truthahns erreichen, so der Direktor des Eichstätter Jura-Museums, Günther Viohl.


weitere Informationen unter:

  • www.dinosaurier.org:
    Röntgenstrahlen entdecken Dinosaurier
  • Spiegel-Online:
    Röntgenstrahlen machen Saurier sichtbar
  • Bild der Wissenschaft:
    Fraunhofer-Forscher machen Skelett von bisher unbekannter Dinosaurier-Art sichtbar
    3D-Computertomographie bringt Dinosaurier zum Vorschein
  • rp-online:
    Skelett unbekannter Saurier-Art entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2001 Dinosaurier-Interesse