02. August 2001

Neuer Titanosaurier identifiziert


Bild vergrößern

Rapetosaurus
Auf Madagaskar wurde eine neue Dinosaurierart aus der Familie der Titanosauridae gefunden. Sie wurde nach einem Riesen aus der madegassischen Mythologie und dem Paläontologen David Krause Rapetosaurus krausei benannt.

Die Familie der Titanosauriden war die letzte Familie der Sauropoden, die bis zum Ende der Kreidezeit vor 65 Millionen Jahren überlebte und rund 80 Millionen Jahre lang die Erde bevölkerte. Überreste wurden auf allen Kontinenten gefunden - mit Ausnahme der Antarktis.

Die Titanosauriden zeichnen sich durch säulenartige Beine unter dem Körper, einen langen Hals und ebenso langen Schwanz aus und gehören, wie alle Sauropoden zu den Pflanzen fressenden Dinosauriern. 30 verschiedene Arten werden zu den Titanosauriden gezählt, doch hatte man bislang kein vollständiges Skelett gefunden und auch keinen gut erhaltenen Schädel.

Nun wurde jedoch ein zu 75 Prozent erhaltenes, 10 Meter langes Skelett eines Jungtieres sowie der 40 Zentimeter lange vollständige Schädel eines erwachsenen Tieres gefunden, so dass sich die Paläontologen nun ein besseres Bild dieser Dinosaurierfamilie machen können. Sie vermuten, dass ein ausgewachsener Rapetosaurus eine Länge von 15 Metern erreichen konnte, pferdeähnliche, lange Kiefer mit zylindrischen Zähne besaß und - für die Forscher ein wenig überraschend - oben auf der Schnauze liegende Nasenlöcher. Bislang waren die Wissenschaftler davon ausgegangen, dass die Nüstern vorne an der Schnauze saßen - ähnlich wie bei Pferden. Doch nach der Anatomie des Schädels zu urteilen müssen sie weiter auf der Oberfläche angesiedelt werden.


weitere Informationen unter:

  • dinosaurier.org:
    Neuer Titanosaurier identifiziert
  • Bild der Wissenschaft:
    Skelett einer neuen Dinosaurierart auf Madagaskar entdeckt
  • rp-online:
    Saurierfund mit weitreichenden Folgen
  • Spiegel Online:
    Der Titanosaurier bekommt ein Gesicht
  • yahoo!-Schlagzeilen:
    - Titanosaurier-Skelett in Madagaskar entdeckt
    - Wissenschaftler fanden auf Madagaskar seltene Saurierschädel



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2001 Dinosaurier-Interesse