31. Mai 2001

Forscher entdeckten unbekannten Riesen-Dinosaurier


Auf den Spuren des deutschen Paläontologen Ernst Stromer entdeckte ein amerikanisches Forscherteam in Ägypten einen riesigen Sauropoden, dem sie zu Ehren Stromers den Namen Paralititan stromeri (übersetzt: "Stromers Gezeitenriese") gaben.

Bild vergrößern


Paralititan


Stromer hatte in den 30er Jahren ebenfalls in Ägypten einen Sauropoden gefunden, der wie der jetzt neu entdeckte Paralititan zu den Titanosauriden gehörte und den er der Fundstelle nach Aegyptosaurus genannt hatte.

Bis 1944 konnte Stromers Fund in der Bayerischen Staatssammlung in München bestaunt werden, dann wurde der ausgestellte Aegyptosaurus Opfer eines Bombenangriffs. Nun, 55 Jahre später, machte sich ein amerkanisches Forscherteam auf die Suche nach Stromers Ausgrabungsstelle in Ägypten und entdeckte eben jenen Paralititan, der vor 95 Millionen Jahren durch die kreidezeitlichen Mangrovenwälder gestapft war.

Unter anderem fanden sie einen 1,7 Meter langen Vorderbeinknochen und schließen daraus auf eine Länge von knapp 30 Metern und einem Gewicht von 60 bis 80 Tonnen. Demnach könnte Paralititan nach dem Argentinosaurus der zweitgrößte aller bislang bekannten Dinosaurier gewesen sein.

Neben den Überresten des Paralititan bargen die Forscher auch noch Fossilien von bislang unbekannten Fischen, Haien, Schildkröten, Meeresreptilien, Eidechsen und anderen Dinosauriern.


weitere Informationen unter:

  • rp-online:
    Forscher entdeckten unbekannten Riesen-Dinosaurier
  • Bild der Wissenschaft:
    Zweitgrößter Dinosaurier in Ägypten entdeckt
  • Spiegel Online:
    Urzeitriese streifte durch Mangrovenwälder
  • dinosaurier.org:
    Riesiger pflanzenfressender Dino entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2001 Dinosaurier-Interesse