19. Juni 2001

Zwei gefiederte Saurierarten entdeckt


Bild vergrößern

Nothronychus
Zwei neue Dinosaurierarten aus der mittleren Kreidezeit (von vor 90 Millionen Jahren) wurden von einem amerikanischen Paläontologenteam in New Mexico entdeckt: Ein etwa zwei Meter langer und ein Meter hoher Fleisch fressender Dinosaurier, der zu den Coelurosauriern gerechnet wird (aber noch nicht weiter benannt wurde), und ein sechs Meter langer und vier Meter hoher Pflanzen fressender Dinosaurier, der Faultier ähnliche, zehn Zentimeter lange Krallen an seinen Händen und Füßen trug.

Besonders der letzt genannte Dinosaurier, der den Namen Nothronychus erhielt, hat es den Forschern angetan: Obwohl er entwicklungsgeschichtlich dem Tyrannosaurus rex recht nahe stand, aufrecht auf zwei Beinen lief und mit seinen relativ langen Armen und den langen Krallen an den Klauen äußerst furchterregend wirkte, konnten die Forscher anhand der Zähne nachweisen, dass er sich ausschließlich von Pflanzen ernährte.

Laut Aussage der Wissenschaftler gehöre Nothronychus zu den so genannten Therizinosauriern und »ist das erste Exemplar dieser rätselhaften Gruppe, das in Nordamerika entdeckt wurde«. Da einige bereits vorher in China und der Mongolei entdeckte Fossilien, die dieser Gruppe zugeordnet werden, auf ein Federkleid hindeuten würden, schließen die Forscher nicht aus, dass auch Nothronychus mit Federn bedeckt gewesen sein könnte.

Aber auch bei der Coelurosaurier-Art werden »Federn in loser Anordnung« vermutet.


weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Zwei gefiederte Saurierarten entdeckt
  • Spektrum der Wissenschaft:
    Zwei neue Dinosaurier-Arten



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2001 Dinosaurier-Interesse