27. November 2000

Fleischfresser-Dinos jagten im Rudel


Der Paläontologen Phil Currie ist aufgrund von verschiedenen Knochenfunden zu der Ansicht gelangt, dass nicht nur pflanzenfressende Dinosaurier in Herden lebten, sondern wahrscheinlich auch einige der großen Fleischfresser. So wurden in Alberta (Kanada) in einer Sedimentschicht die Knochen von mindestens zwölf Tyrannosauriern gefunden, in Patagonien (Südamerika) von mindestens sechs. Currie schlussfolgert aus diesen Funden, dass die Tiere in sozialen Gruppen lebten und jagten.

Allerdings ist diese Schlussfolgerung nicht ganz unumstritten. So besteht durchaus die Möglichkeit, dass an der Fundstelle eine natürliche Falle existierte, in die die Tiere nach und nach umgekommen sind. Ebenso möglich ist es auch, dass durch Hochwasserereignisse die Kadaver der Tiere dorthin geschwemmt wurden.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Fleischfresser-Dinos jagten im Rudel
  • dinosaurier.org:
    Jagten Dinos in Gruppen?



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2000 Dinosaurier-Interesse