28. November 2000

Nur Schuppen und keine Federn - Machte ein wissenschaftlicher Irrtum aus einem schuppigen Tier des beginnenden Erdmittelalters einen Vogel-Vorfahren?


Es wurden die Ergebnisse einer Neu-Untersuchung an dem 220 Millionen alten Fossil mit Namen Longisquama insignis veröffentlicht. Im Juni dieses Jahres wurde die These aufgestellt, dass es sich bei den langen Fortsätzen auf dem Rücken des Tieres um Federn handele - und somit dieses Tier als Vorläufer der Vögel gelte, nicht wie bisher angenommen der Archaeopteryx. Schließlich lebte Longisquama 75 Millionen Jahre früher als Archaeopteryx.

Bild vergrößern


Longisquama insignis


Die neuen Untersuchungen an dem Tier ergaben aber (wie schon bei der ersten Beschreibung von 1970 vermutet), dass diese langen Fortsätze auf dem Rücken dicke, längliche Schuppen waren. Somit dürfte dieses Tier als Vorfahr der Vögel ausscheiden.

Bisher konnte noch nicht geklärt werden, welchen Zweck diese merkwürdingen Fortsätze hatten. Einige Wissenschaftler sehen in ihnen aber einen möglichen Übergang in der Entwicklung von der Schuppe zur Feder.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Nur Schuppen und keine Federn - Machte ein wissenschaftlicher Irrtum aus einem schuppigen Tier des beginnenden Erdaltertums einen Vogel-Vorfahren?



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2000 Dinosaurier-Interesse