28. Februar 2001

Komet löste größtes Massensterben der Erdgeschichte aus


Vor 250 Millionen Jahren fand das bislang größte Artensterben in der Geschichte der Erde statt, bei dem 70 Prozent aller Landtiere und 90 Prozent aller Meeresbewohner ihr Leben ließen.

Jetzt haben Forscher neue Hinweise darauf gefunden, dass - wie beim Massensterben zum Ende der Kreidezeit, bei dem unter anderem die Dinosaurier ausgelöscht wurden - auch dieses Desaster auf einen Asteroideneinschlag zurückzuführen ist. Allerdings wird davon ausgegangen, dass der Einschlag vor 250 Millionen Jahren nicht die alleinige Ursache des Massensterbens war, sondern dass dadurch weitere Tod bringende Prozesse in Gang gesetzt wurden: Erdbeben, welche zu vermehrten Vulkanausbrüchen führten, die wiederum Einfluss auf den Sauerstoffgehalt des Meeres und auf das Klima insgesamt hatten.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Komet löste größtes Massensterben der Erdgeschichte aus
  • rp-online:
    Artenkiller aus dem All
  • dinosaurier.org:
    Schnelles Sterben vor 200 Millionen Jahren



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2001 Dinosaurier-Interesse