www.dinosaurier-interesse.de

- Die Seite für Dinosaurier-Interessierte und interessierte Dinosaurier -

Die Gruppe der
Fischechsen

offizieller Name: "Ichtyopterygia"

Die Fischsaurier (Wissenschaftler sagen dazu: "Ichthyosauria") waren eine Gruppe von Meeresreptilien, die von allen wasserbewohnenden Echsen am besten an ein Leben im Wasser angepasst waren.

Sie traten das erste Mal vor 245 Millionen Jahren auf und verschwanden vor etwa 90 Millionen Jahren wieder von der Erde.

155 Millionen Jahre lang beherrschten sie die Meere.


Fischechsen

Die Fischsaurier sahen aus wie Fische und lebten auch fast genauso wie Fische.

Da sie aber wie alle Reptilien nicht unter Wasser atmen konnten, mussten sie immer mal wieder auftauchen, um Luft zu holen.

Ansonsten waren sie jedoch kaum von Fischen zu unterscheiden.


Fischechsen sahen aus wie Fische.


Ichthyosaurus −
der erste gefundene Fischsaurier

Vor 200 Jahren wurden die ersten Überreste von Fischsauriern gefunden.

Die Forscher wussten aber gar nicht, zu welcher Tierart die Überreste gehören könnten, da Dinosaurier zu diesem Zeitpunkt noch völlig unbekannt waren.

Später, als die ersten Dinosaurierskelette entdeckt worden waren, erkannten die Wissenschaftler an den Schädel- und Kieferknochen, dass es sich bei den "Riesenfischen" um Reptilien handeln müsse.


Nun tauchte die Frage auf: Wie haben sich diese Fischsaurier entwickelt?

Die Fischechsen unterschieden sich sehr stark von anderen meeresbewohnenden Reptilien.

Daher glaubten die meisten Wissenschafler nicht daran, dass sich die Fischsaurier aus einem anderen Meeresreptil entwickelt hatten.

Sie vermuteten viel mehr, dass ihre Vorfahren an Land gelebt haben müssen.

Aber Hinweise dafür wurden lange Zeit nicht gefunden.


Meeresreptilien in der mittleren Trias
(oben: Nothosaurus, Mixosaurus,
unten: Placochelys, Pistosaurus)


Im Jahr 1982 entdeckten einige Forscher in Japan eine Fischechse, die vor etwa 245 Millionen Jahren gelebt hat.

Sie war noch nicht so stark an ein Leben im Wasser angepasst, wie andere Fischechsen, die viel später gelebt haben.

Dieser Fischsaurier erhielt den Namen "Utatsusaurus" (= "Echse von Utatsu") nach der Stadt, in deren Nähe der Fund gemacht wurde.


Utatsusaurus −
eine der frühesten Fischechsen


Was den Forschern sofort auffiel war die Tatsache, dass dieses Tier wie eine Eidechse aussah, nur mit Flossen statt Händen und Füßen.



Chaohusaurus −
eine Eidechse mit Flossen

Ein wenig später wurde ein fast vollständiges Skelett einer anderen Fischechse gefunden, die ebenfalls vor etwa 245 Millionen Jahren gelebt haben muss.

Auch diese Fischechse hatte einen Körper wie eine Eidechse.

Sie erhielt den Namen "Chaohusaurus" (= Echse von Chaohu), ebenfalls benannt nach der Stadt, in deren Nähe der Fund gemacht wurde.


Inzwischen gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die Vorfahren der Fischechsen ähnlich wie Eidechsen aussahen.

Nachdem sie ihren Lebensraum im Wasser gefunden hatten, haben sich vermutlich im Laufe von vielen Tausend Jahren ihre Finger- und Zehenknochen von Generation zu Generation immer mehr verkürzt und gleichzeitig verbreitert.

Schließlich besaßen die Fischechsen dann keine Arme und Beine mehr, sondern nur noch Fossen.


Entwicklung der Fischechsen
von der Untertrias bis zum Mitteljura

Eine ähnliche Entwicklung haben vermutlich auch die Rückenwirbel durchgemacht:

Die frühen Fischechsen besaßen längliche, dünne Wirbelknochen, mit denen sie sich vermutlich durch das Wasser schlängeln konnten.


Entwicklung der Wirbelknochen bei
Eidechse, Chaohusurus und Ichthyosaurus

Die späteren Fischechsen besaßen breite und scheibenförmige Wirbelknochen.
Diese verhinderten eine schlängelnde Fortbewegung, da sie ein zu steifes Rückgrat bildeten.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich diese späten Fischechsen allein durch ein seitliches Hin-und-Herschwingen der sichelförmigen Schwanzflosse vorwärtsbewegten.



Ophthalmosaurus -
ein vier Meter langer Fischsaurier aus dem späten Jura

Während die frühen kleinen Fischechsen vermutlich in flachen Gewässern jagten, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die späteren großen Fischechsen in den Tiefen des Ozeans nach Beute suchten.

Die Fortbewegung durch Hin-und-Herschwingen der Schwanzflosse verbraucht nämlich wesentlich weniger Energie als die schlängelnde Fortbewegung der frühen Fischechsen.

Zudem kann ein größeres Tier auch mehr Sauerstoff im Körper speichern als ein kleines und kann somit länger und tiefer unter Wasser bleiben ohne zu atmen.


Ein besonderes Kennzeichen der späten Fischechsen waren ihre riesigen Augen.

Der Ophthalmosaurus besaß zum Beispiel Augen, die 23 Zentimeter groß werden konnten.

Damit konnte er im Dunkeln noch weit besser sehen, als eine Katze.

Um die Augen gegen den großen Wasserdruck im tiefen Wasser zu schützen, hatten die Fischsaurier einen Knochenring um ihre Augen, den so genannten "Sklerotikalring".


Schädel einer Fischechse
mit Augenring ("Sklerotikalring")

Die Wissenschaftler haben eine ganze Menge über den Ursprung der Fischechsen herausgefunden.

Allerdings können sich die Forscher noch nicht genau erklären, was der Grund war, warum die Fischssaurier vor 90 Millionen Jahren ausstarben.

Da zu diesem Zeitpunkt - also vor 90 Millionen Jahren - die ersten modernen Haie erschienen, nehmen viele Wissenschaftler an, dass die Fischechsen von den Haien verdrängt wurden, da vielleicht beide Tierarten dieselbe Beute jagten.


Verdrängten die Haie die Fischsaurier?

Die ähnlichen Formen zwischen Fischechsen (braun) und Haien (blau) deuten auf eine ähnliche Lebensweise hin.

Zu den Fischechsen gehören viele Arten.

In Europa lebten: Aegirosaurus, Besanosaurus, Brachypterygius, Caypullisaurus, Eurhinosaurus, Excalibosaurus, Grippia, Ichthyosaurus, Leptonectes, Mixosaurus, Nannopterygius, Ophthalmosaurus, Platypterygius, Shastasaurus, Stenopterygius, Suevoleviathan, Temnodontosaurus,

In Afrika lebte:
Brachypterygius
In Australien lebte:
Platypterygius
In Südamerika lebten:
Caypullisaurus, Chacaicosaurus, Ophthalmosaurus, Stenopterygius
In Nordamerika lebten:
Californosaurus, Cymbospondylus, Hudsonelpidia, Ichthyosaurus, Macgowania, Mixosaurus, Ophthalmosaurus, Parvinatator, Platypterygius, Shastasaurus, Shonisaurus, Toretocnemus

In Asien lebten:
Chaohusaurus, Grippia, Himalayasaurus, Mixosaurus, Otschevia, Paraophthalmosaurus, Plutoniosaurus, Simbirskiasaurus, Undorosaurus, Utatsusaurus


Mixosaurus



Shonisaurus



Stenopterygius


Dinosaurier-Interesse