12. Dezember 2003

Känguru-Vorfahr von vor 125 Millionen Jahren gefunden


Ein internationales Forscherteam ist im Nordosten Chinas auf die gut erhaltenen Überreste eines Beuteltieres aus der Unterkreide gestoßen, das mit einem Alter von 125 Millionen Jahren rund 50 Millionen Jahre älter ist als das älterste bislang bekannte Tier seiner Art.

Aufgrund der Form und des Aufbaus der Füße gehen die Forscher um Zhe-Xi Luo und John R. Wible vom Carnegie Museum of Natural History in Pittsburgh davon aus, dass
Sinodelphys szalayi
Quelle:
dinosaurier.org
diese frühe etwa 15 Zetimeter kleine und 30 Gramm schwere Beuteltier mit dem Namen "Sinodelphys szalayi" auf Bäume klettern konnte und so möglicherweise eine ungewöhnliche ökologische Nische besetzte. Neben dem versteinerten Skelett haben sich zudem Fellabdrücke und Gewebespuren erhalten.

Dieser Fund ist in doppelter Hinsicht bedeutsam: Zum einen zeigt er, dass die Trennung von Beuteltieren und Plazenta tragenden Säugetiere früher erfolgt sein muss, als bislang angenommen − zumal vor rund einem Jahr an dieser Stelle auch das bislang älteste Plazenta tragende Säugetier "Eomaia scansoria" (vgl. Eomaia) entdeckt wurde. Zum anderen wird dieser Fund als Indiz dafür gesehen, dass die getrennte Entwicklung von Beuteltieren und Plazentatieren in Asien begonnen hat.

Heute sind Beuteltiere nur aus Australien und Südamerika bekannt, die Plazenta tragenden Säuger lassen sich dagegen auf nahezu allen Kontinenten finden. Während es von den Plazentatieren ca. 4300 Arten gibt, beschränkt sich die Zahl der Beuteltiere auf rund 270 Arten.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Ältestes eindeutig männliches Fossil entdeckt
  • Dinosaurier.org:
    Ältestes Beuteltier entdeckt
  • Spiegel Online:
    Känguru-Vorfahr ist 125 Millionen Jahre alt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2003 Dinosaurier-Interesse