09. Mai 2006

Münchehagen: "Dinosaurier-Wildwechsel" bei Hannover − Ornithopoden und Raubsaurier


Im Sommer 2004 wurden in der Nähe des Dinoparks Münchehagen erste Fußabdrücke gefunden, die hier vor ca. 140 Millionen Jahren von Dinosauriern hinterlassen wurden (s. Nachricht). Inzwischen sind rund ein Drittel der vorhandenen Fährten freigelegt und weisen auf einen möglicherweise häufig benutzten "Dinosaurier-Wildwechsel" hin, der sowohl von Pflanzen- als auch von Fleischfressern genutzt wurde.

Vor 140 Millionen Jahren war dieses Gebiet, das heute als "Niedersächsisches Becken" bekannt ist, wahrscheinlich durch mehrere Binnenseen geprägt, so dass hier ein morastiger Boden vorherrschte, in dem sich die Spuren hervorragend erhalten konnten.

Bisher sind 14 Fährtenzüge mit teilweise bis zu 57 Einzeltrittsiegeln identifiziert worden. Diese ungewöhnlichen Längen und der besonders gute Erhaltungszustand machen diesen Fund einzigartig. Er gilt weltweit als Rarität.

Bereits vor einem Jahr konnten in dem rund 1200 Quadratkilometer großen Gebiet die Fährten von dreizehigen Pflanzenfressern und ausgewachsenen Raubdinosauriern ausgemacht werden. Inzwischen wurden auch die Spuren eines erwachsenen Ornithopoden mit drei Jungtieren unterschiedlichen Alters und Größe identifiziert werden.

Die Ausgrabungen sollen auch in diesem und im nächsten Jahr weiter fortgeführt werden. An der Sicherung der Fährten sind sowohl das Niedersächsische Landesmuseum Hannover als auch der Dinopark Münchehagen beteiligt. Dr. Ute Richter vom Niedersächsischen Landesmuseum Hannover, die als Paläobiologin an den Ausgrabungen beteiligt ist, erhofft sich neue Erkenntnisse: "Mit großer Wahrscheinlichkeit können wieder viele neue Fußabdrücke oder Pflanzenreste entdeckt werden, mit denen sich dann der Lebensraum zur Zeit der Unterkreide in Niedersachsen noch besser rekonstruieren lässt."

weitere Informationen unter:

  • g-o.de:
    "Dino-Wildwechsel" in Niedersachsen entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2006 Dinosaurier-Interesse