19. September 2006

67 Psittacosaurier-Skelette in zwei Tagen ausgegraben


In der Wüste Gobi wurden 62 Skelette vom Psittacosaurus ausgegraben.


Eine Gruppe Wissenschaftler hat in der Wüste Gobi zwei Tage lang gegraben und dabei 67 Psittacosaurus-Skelette freigelegt.

Psittacosaurier waren Pflanzenfresser und lebten vor rund 120 Millionen Jahren.

Sie gelten als die Vorfahren der Horndinosaurier (wissenschaftlich: Ceratopsia), zu denen auch Triceratops gehörte.

Im letzten Jahr wurde in der Wüste Gobi an dieser Stelle schon einmal gesucht.

Dabei wurden 30 Psittacosaurus-Skelette gefunden und ausgegraben.

Somit gibt es inzwischen seit der Erstentdeckung im Jahr 1922 über 100 Skelette dieser Dinosaurirgattung.


Zurück zur vorhergehenden Seite

2006 Dinosaurier-Interesse